Green-IT: Wissenschaftsministerium investiert 1,2 Millionen Euro

Mit dem deutschlandweit einzigartigen Modell der über die Programme „BW-PC“ und „BW-Notebook“ gebündelten Anschaffung von sogenannten Null-Watt-PC für alle staatlichen Hochschulen sei nicht nur ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis möglich gewesen, sondern zudem ein hoher Grad an Standardisierung, der die Administration und Wartung landesweit vereinfache.

Das Hauptaugenmerk bei der Anschaffung habe jedoch auf der Energieeffizienz der Geräte gelegen: „Beim Umgang mit Ressourcen wollen wir als Land in unseren Einrichtungen mit gutem Beispiel vorangehen. Der ‚BW-PC‘ ist damit Teil der Nachhaltigkeitsstrategie für Baden-Württemberg“, so die Ministerin.

Zudem ermöglichen diese Geräte innovative neue IT-Versorgungskonzepte für die Hochschulen: auf ihrer Basis konnte ein verteiltes PC-Lehrpoolsystem entwickelt werden, das unter anderem eine Vielzahl verschiedener EDV-gestützter Klausurenformen und Tests unterstützt und damit die Digitalisierung der Hochschulen fördert.

Media Contact

Biljana Bojic idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.mwk.bwl.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close