EUROPEAN ALUMINIUM AWARD 2010 sucht die besten Neuentwicklungen

Neue Ideen für einen effizienten und fortschrittlichen Einsatz des Werkstoffs Aluminium rücken pünktlich zur ALUMINIUM 2010 verstärkt in den Fokus der Branche. Seit 1998 zählt der European Aluminium Award „Industrial Design & Engineering“ zu den wichtigsten Preisen in Europa. In diesem Jahr wird der Award bereits zum siebten Mal verliehen.

Insgesamt werden sechs Auszeichnungen in zwei Kategorien vergeben. Die Sparte „Industrial Products“ richtet sich an die Anwendungsbereiche von Aluminium „Automotive & Transport“, “Building & Construction“, “Mechanical Engineering & Electronics” sowie „Production Techniques“. Gesucht werden Aluminiumkomponenten, die einen positiven Einfluss auf das Endprodukt haben. In der Kategorie „Consumer Products“ zeichnet die Jury dagegen Endprodukte für „Design“ und „Innovation“ aus.

Weitere Neuentwicklungen der Branche werden mit zwei Sonderpreisen der Jury gewürdigt. Zum ersten Mal werden mit dem „Young Designers“ Preis junge Talente gezielt gefördert. Hier zeigen Studenten und Designer unter 30 Jahren kreative Ideen und neuen Lösungsansätze. Aber auch der „Overall Jury Award“ lässt Großes erwarten. Im Mittelpunkt steht hier der beste Beitrag im Bereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

Der EUROPEAN ALUMINIUM AWARD wird alle zwei Jahre verliehen und richtet sich an Ingenieure, Konstrukteure, Entwickler, Designer und ihre Auftraggeber. Ausgezeichnet werden Produkte und Projekte, die den Werkstoff Aluminium auf innovative Art und Weise verwenden. Organisiert wird der Wettbewerb durch das Aluminium Centrum (Houten) in Zusammenarbeit mit der EAA European Aluminium Association, dem GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie sowie der ALUMINIUM 2010. Die Auswahl trifft eine international besetzte Fachjury unter der Leitung von Prof. Laurens Katgerman von der Technischen Universität in Delft.

Alle nominierten Produkte und Projekte werden auf der ALUMINIUM 2010 im September in Essen ausgestellt, die Preisübergabe findet am 14. September im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung „ALUMINIUM night“ statt.

Interessierte Firmen und Einzelpersonen haben noch bis zum 1. Juli 2010 die Möglichkeit, sich um einen Award zu bewerben. Weitere Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen gibt es unter www.aluminium-award.eu.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Presseabteilung der Reed Exhibitions Deutschland GmbH zur Verfügung.

Kontakt:
Dr. Mike Seidensticker
Pressesprecher
+49 (0)211 90191 – 128
+49 (0)211 90191 – 138
Mike.Seidensticker@reedexpo.de
Christian Reiß
Pressereferent
+49 (0)211 90191 – 221
+49 (0)211 90191 – 138
Christian.Reiss@reedexpo.de

Media Contact

Dr. Mike Seidensticker Reed Exhibitions

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer