Erster Europäischer Mehrgitterpreis an Helmut Brakhage verliehen

In einer Feierstunde der European Multigrid Conference 2012 wurde am 16. August im Schloss Schwetzingen der Europäische Mehrgitterpreis erstmals verliehen. Preisträger ist Prof. Dr. Helmut Brakhage, emeritierter Mathematik-Professor der Technischen Universität Kaiserslautern.

Die Konferenz im Schloss Schwetzingen wurde vom Goethe Center for Scientific Computing der Universität Frankfurt zur Erinnerung an die Begründung der Mehrgitterverfahren durch Helmut Brakhage im Jahre 1960 organisiert.

Mehrgitterverfahren (engl. Multigrid) sind ein äußerst effektives Verfahren zur numerischen Behandlung extrem großer mathematischer Probleme bei Differential- und Integralgleichungen. Solche Aufgabenstellungen treten auf, wenn für sehr komplexe Oberflächen oder Körper in der Automobilindustrie, im Reaktorbau, bei Operationsvorbereitungen bei Leberoperationen und vielen anderen Anwendungen der Mathematik in Industrie und Wirtschaft, Medizin und vielen anderen Wissenschaften, Modellierungen durchgerechnet werden müssen. Es reicht in diesen Fällen nicht nur aus, große und leistungsfähige Computer zu haben, sondern man muss für diese Probleme angepasste mathematische Verfahren entwickeln, die mit diesen riesigen Datenmengen (Messwerten auf den realen Objekten) effizient und zuverlässig umgehen können. Das von Brakhage entwickelte und in den folgenden Jahrzehnten in Tausenden von Publikationen ausgebaute und weiterentwickelte Verfahren leistet dies.

Helmut Brakhage, Jahrgang 1926, ist seit Gründung der Universität Kaiserlautern im Jahre 1970 am Fachbereich Mathematik tätig und war am Aufbau der Universität, insbesondere der Fachbereiche Mathematik und Informatik, entscheidend beteiligt. Er war ein engagierter Lehrer, von seinen Diplomanden und Doktoranden hoch verehrt. Er war sehr freigiebig mit seinen Ideen, die dann in deren Arbeiten ebenfalls hohe Anerkennung erlangten. Brakhage wurde 1994 emeritiert, aber auch danach war er noch lange durch Vorlesungen und Vorträge präsent.

Media Contact

Thomas Jung idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-kl.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

MRT-Aufnahmen: Effizienter, leiser und schneller

Die Magnetresonanztomographie ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Über Metamaterialien – gedruckte Leiterplatten, deren Eigenschaften sich gezielt einstellen lassen – lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor fünf verbessern….

Schlüsselprotein zur Kontrolle der Zellform in Magnetbakterien

Die lebenden Zellen aller Organismen enthalten ein Zytoskelett, das ihre innere Struktur und ihre äußere Form stabilisiert. Dies gilt auch für magnetotaktische Bakterien. Sie erzeugen magnetische Nanopartikel, die sich in…

Ein verblüffender dreidimensionaler Blick auf dichtes interstellares Gas in der Milchstraße

Ein internationales Forscherteam unter MPIfR-Beteiligung hat mit dem APEX-Teleskop einen über 80 Quadratgrad großen Teil der Ebene der Milchstraße vermessen. Die Spektrallinien von Molekülen wie 13CO und C18O ermöglichen die…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close