DGPPN-Preisausschreibungen 2010: Exzellente Wissenschafts- und Karriereförderung in Psychiatrie und Psychotherapie

Neben bewährten DGPPN-Preisen setzt die DGPPN einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung. Im Rahmen der aktuellen Nachwuchskampagne der DGPPN sollen damit innovative Forschungsarbeiten und Karrierewege im Fach Psychiatrie und Psychotherapie finanziell unterstützt und ausgezeichnet werden.

Insgesamt werden in diesem Jahr 9 DGPPN-Preise im Gesamtwert von 104.000 € vergeben. Die Preise werden prominent im Rahmen der Plenarvorträge und der Präsidentensymposien während des DGPPN-Jahreskongresses vom 24.-27.11.2010 verliehen. Folgende Preise sind ausgeschrieben:

DGPPN-Nachwuchspreise

DGPPN-Forschungsförderpreis: Imaging in Psychiatrie und Psychotherapie: gestiftet von AstraZeneca Dotierung: 25.000€ Auszeichnung für junge WissenschaftlerInnen mit Erfahrungen mit Bildgebungsmethoden im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie

DGPPN-Promotionspreis: Hans Heimann-Preis: gestiftet von Servier Deutschland Dotierung: 3×8.000€ Auszeichnung für beste Dissertationen im Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie oder eines Lebenswerks

DGPPN-Preis zur Erforschung von Depressivität bei psychischen Erkrankungen – Emanuela Dalla Vecchia-Preis: gestiftet von Stiftung Depressionsforschung Dotierung: 20.000€ Förderung promovierter WissenschaftlerInnen durch Unterstützung in einem weiteren Forschungsvorhaben zum Thema Depressivität bei psychischen Erkrankungen

DGPPN-Förderpreis für Studierende zur Erforschung von psychischen Erkrankungen – Emanuela Dalla Vecchia-Preis: gestiftet von Stiftung Depressionsforschung Dotierung: 5.000€ Auszeichnung für Studierende zur Unterstützung in ihrem Promotionsvorhaben und für die wissenschaftliche Laufbahn

Weitere DGPPN-Preise

DGPPN-Medienpreis für Wissenschaftsjournalismus: Dotierung: 10.000€ Auszeichnung für herausragende Arbeiten in Zeitung/Zeitschrift o. elektronischen Medien (TV, Hörfunk, Internet); Sendeformate o. Sendekonzepte im Bereich Hörfunk o. TV

DGPPN-Psychotherapiepreis: Dotierung: 5.000€ Auszeichnung für hervorragende Leistungen in klinischer oder experimenteller Psychotherapieforschung

DGPPN-Preis für Philosophie in der Psychiatrie: Dotierung: 5.000€ Auszeichnung für bedeutende Arbeiten mit Schwerpunkt „Philosophische Methodik und psychiatrische Praxis“

DGPPN-Anti-Stigma-Preis: in Kooperation mit open the doors e. V., gestiftet von Sanofi-Aventis Deutschland Dotierung: 5.000€ Auszeichnung für Personen, Institutionen und Selbsthilfegruppen, die sich mit ihrer Arbeit um die Entstigmatisierung psychisch Kranker besonders verdient gemacht haben

DGPPN-Preis für Gesundheitsfachberufe in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik: Dotierung: 5.000€ Auszeichnung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsfachberufe mit wegweisenden Modellen und wissenschaftlichen Untersuchungen zu psychischen Erkrankungen, die die diagnostische Tätigkeit der verschiedenen Gesundheitsfachberufe in den Mittelpunkt stellen

Alle Preisausschreibungen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde unter

http://www.dgppn.de

Media Contact

Dr. Thomas Nesseler idw

Weitere Informationen:

http://www.dgppn.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Weltweit erstes Gebäude aus Carbonbeton CUBE

In der Einsteinstraße 12 in Dresden wurde gestern Geschichte geschrieben. Mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft wurde das Carbonbetongebäude CUBE feierlich eingeweiht. Die Rektorin der Technischen Universität Dresden…

Stromversorgung – Instabile Netze verstehen

Eine nachhaltige Energieversorgung erfordert den Ausbau der Stromnetze. Neue Leitungen können aber auch dazu führen, dass Netze nicht wie erwartet stabiler, sondern instabiler werden. Das Phänomen nennt sich Braess-Paradoxon. Dieses…

Elektronenoptik aus Licht

Adaptive Bildgebungstechnik für Materialwissenschaft und Strukturbiologie Eine neue Technik, die Elektronenmikroskopie und Lasertechnologie kombiniert, ermöglicht die programmierbare Modulation von Elektronenstrahlen. Sie kann zur Optimierung der Elektronenoptik und für die adaptive…

Partner & Förderer