Der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt 2013: Bewerbungsphase endet in vier Wochen

Unmittelbar im Anschluss an die Bewerbungsphase werden alle Einreichungen für den IKU vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI gesichtet und ausgewertet. Auf Grundlage dieser Voreinschätzung ermittelt daraufhin eine hochrangige Fachjury die besten Bewerber in fünf Kategorien.

Auf einer feierlichen Preisverleihung im Dezember werden die Sieger vom Bundesumweltminister und vom BDI-Präsidenten gekürt und erhalten ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro. Zudem qualifizieren sich preisgekrönte Unternehmen für die European Business Awards for the Environment (EBAE) der Europäischen Kommission und erhalten so mit ihren Projekten Zugang zu einer bedeutenden internationalen Plattform.

Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich noch bewerben möchten, finden die entsprechenden Bewerbungsunterlagen für den IKU 2013 auf der Website http://www.iku-innovationspreis.de und können dort die Formulare online ausfüllen. Alternativ können die Einreichungen direkt an das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI gesendet werden − entweder per Post (Breslauer Straße 48, 76139 Karlsruhe) oder per E-Mail an iku@isi.fraunhofer.de. Einsendeschluss ist der 27. Mai 2013.

Weitere Informationen zum IKU 2013 und zu den einzelnen Wettbewerbskategorien gibt es unter http://www.iku-innovationspreis.de. Darüber hinaus stehen unter der Telefonnummer 030/700 186 503 Ansprechpartner zu allen Fragen rund um den IKU zur Verfügung.

Kontakt:
Anne-Catherine Jung MA
Telefon: +49 721 6809-100
E-Mail: presse@isi.fraunhofer.de
Twitter: @Fraunhofer_KA

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen. Wir erforschen die kurz- und langfristigen Entwicklungen von Innovationsprozessen und die gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und Dienstleistungen. Auf dieser Grundlage stellen wir unseren Auftraggebern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft Handlungsempfehlungen und Perspektiven für wichtige Entscheidungen zur Verfügung. Unsere Expertise liegt in der breiten wissenschaftlichen Kompetenz sowie einem interdisziplinären und systemischen Forschungsansatz.

Media Contact

Anne-Catherine Jung Fraunhofer-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Multifunktionales Werkzeug für Antifouling-Beschichtungen

– niederenergetischer Elektronenstrahl. Mit der Elektronenstrahltechnologie können Oberflächen zuverlässig behandelt und funktionalisiert werden. Jetzt gelang am Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP die Erzeugung von Antihaftbeschichtungen auf Kunststofffolien…

Industrielle Produktion mit KI optimieren

Karlsruher Forschungsfabrik: Immer kürzere Produktlebenszyklen und volatile Märkte zwingen Unternehmen, qualitativ hochwertige Produkte schnell mit neuen, unreifen Prozessen herzustellen. Vergleichbar mit einer Software, die während der Anwendung durch Updates stetig…

Mechanismus für Internet-Sicherheit gebrochen

Das Team der ATHENE-Wissenschaftlerin Prof. Dr. Haya Shulman hat einen Weg gefunden, wie einer der grundlegenden Mechanismen zur Absicherung des Internet-Verkehrs ausgehebelt werden kann. Der Mechanismus, genannt RPKI, soll eigentlich…

Partner & Förderer