Chance für Opernnachwuchs: Jetzt für die NEUEN STIMMEN 2009 bewerben!

Bis zum 31. März 2009 können sich junge Operntalente für den 13. Internationalen Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung bewerben. Das Finale des Sängerwettstreits findet vom 25. bis 31. Oktober 2009 in Gütersloh statt.

Neuer Vorsitzender der Jury ist Dominique Meyer (53), Generalintendant des Pariser Théâtre des Champs-Élysées, der ab der Spielzeit 2010/11 zum Direktor der Wiener Staatsoper berufen wurde. Der Wettbewerb NEUE STIMMEN wird in Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk ausgetragen. Der 1. Preis wurde 2007 um 5.000 Euro aufgestockt und ist mit 15.000 Euro dotiert.

Der Gesangswettbewerb der Bertelsmann Stiftung, 1987 ins Leben gerufen, gilt als eine der international wichtigsten Nachwuchsbörsen für das Opernfach. Junge Opernsängerinnen und -sänger können den Wettbewerb nutzen, um Kontakte zu den Jury-Mitgliedern, Intendanten und Agenten zu knüpfen. „Ich möchte viel versprechende Talente auf der ganzen Welt ermutigen, sich anzumelden“, sagt Liz Mohn, Präsidentin der NEUEN STIMMEN und stellvertretende Vor­standsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung. „Unser internationaler Wettbewerb ist eine gute Chance, die Karriere voran zu treiben.“

Bewerber können sich über die Website http://www.neue-stimmen.de/application anmelden. Dort fin­den sie ausführliche Informationen über das gesamte Reglement – vom Pflichtrepertoire aus vier Stil-Epochen (16. bis 20. Jahrhundert) bis zu den Adressen der Vorauswahl-Orte. Für Sänger gilt eine Altersgrenze von 32 Jahren, Sängerinnen dürfen nicht älter als 30 sein. Online-Bewerber erhalten eine persönliche Kennummer, mit der sie alle aktuellen Daten im Mitglieder-Bereich abrufen können. Alle Informationen können auch telefonisch (+49 5241 81-81171) oder per Fax (+49 5241 81 6-81171) angefordert werden. Anmeldeschluss ist der 31. März 2009.

Die Vorauswahlen finden von April bis August 2009 in 23 Orten weltweit statt: in Berlin, Buenos Aires, Chicago, Düsseldorf, Florenz, Kopenhagen, London, Mexiko-Stadt, Moskau, München, New York, Oslo, Peking, Riga, San Francisco, St. Petersburg, Sydney, Tiflis, Toronto, Vilnius, Warschau, Wien und Yokosuka. Brian Dickie, Generaldirektor des „Chicago Opera Theater“, leitet die Vorauswahlen. Zusammen mit dem künstlerischen Leiter des Wettbewerbes, Gustav Kuhn, Dirigent und Präsident der Tiroler Festspiele Erl, wählt er die rund 45 Teilnehmer für die Endrunde in Gütersloh aus.

Die internationale Jury bewertet in den Vorauswahlen und der Endrunde gleichwertig das tech­nische Können, die musikalische Gestaltung, Stimmqualität sowie die künstlerische Persönlich­keit und Präsenz. Neben Dominique Meyer, Gustav Kuhn und Brian Dickie gehören der Jury an: Kammersänger Francisco Araíza, Professor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart; Kammersänger Siegfried Jerusalem, Rektor der Hochschule für Musik Nürn­berg-Augsburg; Jürgen Kesting, Musikkritiker und Autor; Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt; Nicholas Payne, Direktor von Opera Europa, dem Verband für Opernhäuser und Opernfestivals in Europa; Kammersängerin Anja Silja sowie Evamaria Wieser, Künstlerische Betriebsdirektorin der Salzburger Festspiele.

Die NEUEN STIMMEN haben bereits zahlreichen jungen Künstlern den Weg in eine nationale und internationale Karriere ermöglicht – beispielsweise Vesselina Kasarova, René Pape, Natha­lie Stutzmann, Noëmi Nadelmann, Roman Trekel, Hanno Müller-Brachmann, Melanie Diener, Dietrich Henschel und Angelika Kirchschlager. Für den vergangenen Wettbewerb 2007 hatten sich weltweit mehr als 1.200 junge Talente beworben; mit dem ersten Preis wurde Marina Re­beka aus Lettland ausgezeichnet.

Rückfragen an: Ines Koring, Telefon: +49 5241 81-81372;
E-Mail: ines.koring@bertelsmann.de

Media Contact

Ute Friedrich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Speziallipide für RNA-Medikamente entwickeln

Millionen-Förderung für Forschungsverbund zur RNA-Medizin Bundeswirtschaftsministerium fördert die Universität und eine Ausgründung mit 3,6 Mio. Euro. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert seit Januar 2023 ein Verbundprojekt zur Erforschung effizienter und sicherer Speziallipide…

Biologische Muster: Von intrazellulären Strömungen dirigiert

LMU-Physiker zeigen, wie Flüssigkeitsströmungen die Bildung komplexer Muster beeinflussen. Die Bildung von Mustern ist ein universelles Phänomen, das fundamentalen Prozessen in der Biologie zugrunde liegt. So positionieren und steuern zum…

Tiefsee-Test am Titanic-Wrack

Neue Technologie könnte Videokommunikation stark verbessern. Forschende erproben neuartige Übertragungsmethode unter extremen Bedingungen mit niedriger Bandbreite bei Tauchgang zum versunkenen Ozean-Riesen. Um eine neuentwickelte Technologie zu testen, mit der Videokonferenzen…

Partner & Förderer