Bundespräsident Joachim Gauck verleiht den Deutschen Zukunftspreis

Das Team erhielt den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation für die Entwicklung neuartiger Laserquellen mit energiereichen, kurzen Pulsen und Produktionswerkzeugen für deren industrielle Anwendung.

Diese Form der Laserbearbeitung wirkt hoch konzentriert auf Materialien ein und ermöglicht dadurch eine höchst präzise und zuverlässige Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe.

Die Technologie zum Bohren, Mikrobearbeiten oder Schneiden wurde in die industrielle Fertigung von vielen verschiedenen Produkten

überführt:

Der Bundespräsident ehrt mit der Auszeichnung herausragende technische, ingenieur- und naturwissenschaftliche Leistungen, die zu anwendungsreifen Produkten führen. Der Deutsche Zukunftspreis wurde in diesem Jahr zum 17. Mal vergeben und ist mit 250.000 Euro dotiert.

Licht war das bestimmende Thema des Abends, denn auch die weiteren Projekte der Endauswahl zeigen auf, dass die Innovationen in der Fotonik derzeit ein bedeutendes Element der industriellen Entwicklung in Deutschland sind.

Zum „Kreis der Besten“ des Deutschen Zukunftspreises gehören:

Dipl.-Ing. Rainer Pätzel, Dr. Ralph Delmdahl und Dr. Kai Schmidt mit ihrem Projekt „Kristalline Schaltschichten für lebendige Displays

– bye, bye, Pixel!“

und

Prof. Dr. Wolfgang Schnick und Dr. Peter J. Schmidt mit ihren Arbeiten zu „Energiesparende Festkörperchemie – neue Materialien beleuchten die Welt“.

Sie wurden von Bundespräsident Joachim Gauck mit einer Urkunde geehrt.

Weitere Informationen und Bildmaterial unter www.deutscher-zukunftspreis.de
http://www.eventbildservice.de/galerie/346
Pressekontakt:
Dr. Christiane A. Pudenz
Büro Deutscher Zukunftspreis
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Telefon 089-30 70 34 44
info@deutscher-zukunftspreis.de

Media Contact

Dr. Christiane A. Pudenz Deutscher Zukunftspreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer