Bielefelder Nachwuchswissenschaftler im Wettbewerb

Die Universität Bielefeld und die Fachhochschule Bielefeld richten am Donnerstag, 15. November, zum achten Mal den Forschungswettbewerb [science fair] aus. Er ist Teil der Berufseinstiegsmesse -perspektive-.

Von 10 bis 17 Uhr stellen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse auf Postern in der Halle der Universität (Uni Q) aus. Die Gewinner werden am Abend um etwa 17 Uhr während des Abschlussempfangs der Berufseinstiegsmesse bekanntgegeben.

Für den Wettbewerb konnten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Fachbereichen der Universität und der Fachhochschule bewerben. Ihre Präsentationen werden in vier Kategorien prämiert: Interactive Intelligent Systems / Engineering (Interaktive intelligente Systeme / Maschinenbau), Molecular and Nano Sciences (Molekular- und Nanowissenschaften), Human Development, Conflict and Violence (Menschliche Entwicklung, Konflikt und Gewalt) und Innovative interdisciplinary Project (Innovatives interdisziplinäres Projekt).
Eine Jury aus Wirtschaftsvertretern und Wissenschaftlern bewertet die Arbeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in der Start-up-Lounge des Zentrums für Unternehmensgründung (ZUg) der Universität Bielefeld ausgestellt sind. Jeder der vier Gewinner erhält neben einer Urkunde einen Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro. Die Preise übergeben Professor Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld, und Professor Dr. Joachim Bahndorf, Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und Transfer der Fachhochschule Bielefeld. Die Preise werden von den Hochschulen, der Industrie- und Handelskammer zu Bielefeld, der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld mbH (WEGE), dem Gründerfonds Bielefeld-Ostwestfalen und der Ferchau Engineering GmbH gestiftet. Die Universität Bielefeld und die Fachhochschule Bielefeld richten die [science fair] seit 2005 aus. Der Wettbewerb soll den Transfer zwischen Forschung und Wirtschaft stärken. Dabei wird besonders Wert auf interdisziplinären Austausch gelegt.

Kontakt:
Anja Ebner, Universität Bielefeld
Zentrum für Unternehmensgründung
Telefon: 0521 106-3966
E-Mail: anja.ebner@uni-bielefeld.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen