Bewerbungsfrist für den Johann-Philipp-Reis-Preis läuft

Alle zwei Jahre vergeben der VDE, die Deutsche Telekom sowie die Städte Friedrichsdorf und Gelnhausen den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Philipp-Reis-Preis. Der Preis wird für eine herausragende, innovative Veröffentlichung auf dem Gebiet der Nachrichtentechnik an junge Ingenieur- oder Naturwissenschaftler/innen verliehen (Maximalalter: 40 Jahre).

Ausgezeichnet werden bedeutende nachrichtentechnische Neuerungen, die Auswirkungen auf die Volkswirtschaft initiiert haben oder erwarten lassen. Als veröffentlicht gilt auch eine Arbeit, die in einer entsprechenden Fachzeitschrift veröffentlich ist (Bestätigung der Redaktion über Annahme des Artikels ist ausreichend) sowie eine Erfindung nach Erhalt des positiven Prüfungsbescheides der Patentbehörde.

Bewerben können sich Teams bis zu drei Personen. Der Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 08. April 2013. Verantwortlich für die Ausschreibung sowie die sachliche Wertung und Reihung der eingereichten Arbeiten ist die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (VDE|ITG).

Die VDE|ITG zählt rund 10.300 Mitglieder aus den verschiedensten Sektoren der Informationstechnik und über 1.000 in den unterschiedlichen Fachausschüssen und Fachgruppen der Informationstechnik aktiv und ehrenamtlich mitarbeitenden Wissenschaftlern und verfügt damit über das erforderliche Wissen zur Vorauswahl und Reihung der Preisträger.

Alle vier Stifter des Preises sind mit Johann Philipp Reis auf besondere Art und Weise verbunden. Der Erfinder wurde 1834 in Gelnhausen geboren, sein Telefon entwickelte er als Lehrer in Friedrichsdorf. Generalpostmeister Heinrich Stephan erkannte schon sehr früh die Bedeutung des Telefons und führte es zielstrebig und schnell in Deutschland ein. Der VDE ist mit 36.000 Mitgliedern einer der größten technisch-wissenschaftlichen Verbände Deutschlands.
Bewerbungen nimmt die Informationstechnische Gesellschaft im VDE (VDE|ITG) entgegen:

Stresemannallee 15, 60596 Frankfurt am Main, Tel.: (069) 6308-360/-362, E-Mail: itg@vde.com. Nähere Informationen gibt es unter www.vde.com/itg.

Pressekontakt:
Melanie Unseld,
Tel. 069 6308461,
melanie.unseld@vde.com

Media Contact

Melanie Unseld VDE

Weitere Informationen:

http://www.vde.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Batterieforschung: Calcium statt Lithium

Im Verbundprojekt CaSino arbeiten Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit Partnern an Batterien der nächsten Generation. Ob Elektromobilität, tragbare Elektronik oder Netzspeicher für die Stromversorgung – ein Leben…

Unerwartete geschwindigkeitsabhängige Reibung

In der Makrowelt ist Reibung eigentlich nicht von der Geschwindigkeit abhängig, mit der sich zwei Flächen aneinander vorbei bewegen. Genau das haben nun jedoch Forschende aus Basel und Tel Aviv…

Photonik – Leuchtende Technologie der Zukunft

Im Blickpunkt der Photonik steht die Nutzung von Licht mit all seinen Möglichkeiten. Von Lichtsteuerung über Lasertechnologien bis hin zur Datenübertragung findet die Photonik Anwendung in vielen Gebieten wie der…

Partner & Förderer