Bewerbungsfrist bis 28. Februar verlaengert – Unitymedia KabelBW sucht Start-ups fuer den „made in.de“-Award

Unitymedia KabelBW, der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland, und seine Konzernmutter Liberty Global suchen deutsche Start-up-Unternehmen der Digitalwirtschaft, die mit innovativen Geschäftsideen Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland geben.

Für den mit 25.000 Euro dotierten „made in.de“-Award haben sich bislang mehr als 60 Start-up-Unternehmen aus ganz Deutschland angemeldet. Da vor allem in den letzten Tagen vermehrt Bewerbungen eingegangen sind, hat sich der Veranstalter entschlossen, kurz vor Ablauf des Anmeldeschlusses die Bewerbungsfrist bis zum 28. Februar zu verlängern.

Die Bandbreite der bisher eingereichten Geschäftsmodelle reicht von Social-Media-Analysetools und Kollaborations-Plattformen über cloud-basierte Verschlüsselungssoftware und Fahrzeug-Apps bis hin zu Gutscheinsystemen und Online-Shops.

Für den „made in.de“-Award können sich Unternehmen der Digitalwirtschaft bewerben, deren Gründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und die ihren Firmensitz in Deutschland haben. Die Bewerbung erfolgt schnell und unkompliziert über ein Online-Formular und wird nach Prüfung der Einhaltung der Teilnahmekriterien auf http://www.made-in-de.net veröffentlicht.

Der Preisträger wird in einem zweistufigen Auswahlverfahren bestimmt. In der ersten Phase ermittelt die Online-Community ihre Favoriten durch ein Online-Voting. Besucher der „made in.de“-Website können noch bis zum 14. März 2014 online für ihre Favoriten stimmen.

Die zehn Unternehmen mit den meisten Stimmen qualifizieren sich für die Finalrunde, in der eine Expertenjury den Preisträger des „made in.de“-Awards 2014 anhand der Kriterien Zukunftsorientierung, Innovationsgrad, Vorbildcharakter und internationales Potenzial ermittelt. Der Jury gehören namhafte Vertreter der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medien, Start-up-Förderer sowie Vertreter der Initiatoren Unitymedia KabelBW und Liberty Global an.

Unitymedia KabelBW kürt den Preisträger im Rahmen einer Galaveranstaltung am 9. April 2014 in Berlin. Neben dem finanziellen Anreiz zur Teilnahme geht es für die teilnehmenden Start-up-Unternehmerinnen und -Unternehmer in Berlin auch um die Kontaktpflege: Im Laufe der Veranstaltung haben die Finalisten Gelegenheit, mit hochrangigen Vertretern aus Industrie und aus der New Economy sowie mit potenziellen Kapitalgebern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung unter http://www.made-in-de.net.

Über Unitymedia KabelBW
Unitymedia KabelBW mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Unter den Kundenmarken Unitymedia (Nordrhein-Westfalen und Hessen) und Kabel BW (Baden-Württemberg) erreicht das Unternehmen 12,6 Millionen Haushalte mit Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot analoger Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia KabelBW ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die für das Wachstum in den Bereichen des digitalen Kabelfernsehens, des Breitband-Internets und der Telefonie verantwortlich sind. Zum 30. September 2013 hatte Unitymedia KabelBW 7,1 Mio. Kunden, die 6,6 Mio. TV-Abonnements und 2,5 Mio. Internet- sowie 2,4 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia KabelBW finden Sie unter http://www.umkbw.de.
Über Liberty Global
Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführenden Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 24 Millionen Kunden verbinden, die 48 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Unitymedia, Kabel BW, Telenet und VTR. Der Inhalteanbieter Chellomedia, der kommerzielle Bereich Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.libertyglobal.com.
Für Presserückfragen
Unitymedia KabelBW
Olaf Winter
Pressesprecher
Tel.: 0221/8462 5176
presse@umkbw.de
Agenturkontakt
Stockheim Media
Svenja Lahrmann
Tel.: 0221/42075-23
sl@stockheim-media.com

Media Contact

Olaf Winter Unitymedia KabelBW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Stromspeicher ist effizienter und hitzebeständiger

Je wichtiger regenerative Methoden der Energiegewinnung werden, umso drängender ist die Notwendigkeit, den auf diese Weise erzeugten Strom zu speichern. Grüne Energie könnte so auch genutzt werden, wenn keine Sonne…

Roboterhelden im Einsatz gegen COVID-19

Fraunhofer-Institute entwickeln per BIM autonom gesteuerte Desinfektionsroboter Im Forschungsprojekt BALTO entwickelt Fraunhofer Italia in Bozen gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO in Stuttgart eine neue Generation von Desinfektionsrobotern. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu…

Fahrerlose Transportfahrzeuge intuitiv steuern mit Augmented Reality

Über Blickkontakt, Sprache und Gesten kommunizieren wir in Zukunft mit Maschinen. Wissenschaftler vom Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) gGmbH haben eine Software entwickelt, mit der sich Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF)…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close