Staatssekretär Dr. Gert Haller stellt die Nominierungen zum Deutschen Zukunftspreis 2007 vor

Die Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in Deutschland. Der Deutsche Zukunftspreis ist mehr als ein Wissenschaftspreis: Er zeichnet Projekte aus, die nicht nur von hoher wissenschaftlicher Qualität, sondern zugleich anwendungs- und damit marktreif sind.

Seit nunmehr zehn Jahren würdigt der Bundespräsident mit seinem Preis für Technik und Innovation Projekte, die Wissenschaft und Wirtschaft voranbringen, und Teams oder Einzelforscher, die durch Ideenreichtum und Umsetzungskraft Vorbilder sind. Eine mit renommierten Persönlichkeiten besetzte Jury hat auch in diesem Jahr vier Teams für die Endausscheidung nominiert.

In einer Pressekonferenz wird der Chef des Bundespräsidialamtes, Staatssekretär Dr. Gert Haller, am 11. Oktober 2007 die vier für den Deutschen Zukunftspreises 2007 nominierten Teams erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Der Leiter der Geschäftsstelle des Deutschen Zukunftspreises und stv. Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Dr. Volker Meyer-Guckel, wird den Weg von der Nominierung zur Preisvergabe skizzieren. Die für den Deutschen Zukunftspreis 2007 vorgeschlagenen Wissenschaftler-Teams werden ihre Projekte anschließend vorstellen.

Zu dieser Pressekonferenz am

Donnerstag, den 11, Oktober 2007, 11.30 Uhr
Schloss Bellevue, Spreeweg 1, 11010 Berlin
laden wir herzlich ein.
Eine Akkreditierung ist erforderlich, diese steht unter www.deutscher-zukunftspreis.de Presseservice/2007/ Pressemitteilungen zum Download bereit.

Media Contact

presseportal

Weitere Informationen:

http://www.deutscher-zukunftspreis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer