Der STUDIENKOMPASS unterstützt gezielt Schüler/innen aus nicht-akademischen Herkunftsfamilien

Ziel des neuen Förderprogramms zur Studienorientierung der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ist es, mehr junge Menschen zur Aufnahme eines Studiums zu motivieren. Das Programm richtet sich daher an Schüler/innen, die noch unsicher sind, ob ein Studium für sie der richtige Ausbildungsweg ist. Angesprochen werden besonders diejenigen, die aus sozialen, wirtschaftlichen oder traditionell-familiären Gründen ohne einen Impuls von außen kein Studium aufnehmen würden. Das Programm startet offiziell am 4. September 2007 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin.

Nach Abschluss der Auswahltests, die das Institut für Test- und Begabungsforschung (ITB-Consulting) eigens für den STUDIENKOMPASS konzipiert hat, steht nun fest, dass insgesamt 175 Schüler/innen aus den ersten etablierten Programm-Regionen Erfurt, Frankfurt a.M., Frankfurt (Oder), Hamburg und Köln in den ersten STUDIENKOMPASS-Jahrgang aufgenommen werden. Mehr als doppelt so viele Bewerbungen waren zuvor eingegangen.

Die Ergebnisse des Auswahltests zeigen, dass das erklärte Programmziel, besonders Schüler/innen aus nicht-akademischen Herkunftsfamilien zu fördern, erreicht wurde: Von den 175 aufgenommenen Bewerber/innen stammen knapp Dreiviertel aus Familien ohne akademischen Hintergrund. Etwa ein Viertel der STUDIENKOMPASS-Teilnehmer/innen des ersten Programm-Jahrgangs hat zwar mindestens ein studiertes Elternteil, äußert aber erheblichen Orientierungsbedarf oder sieht sich persönlich bei der Entscheidung für ein Studium mit erschwerten Bedingungen konfrontiert. In STUDIENKOMPASS-Regionen der alten Bundesländer besitzen über die Hälfte der Teilnehmer/innen einen Migrationshintergrund. Die Zahl der teilnehmenden Schülerinnen ist fast doppelt so hoch wie die der Schüler. „Wir freuen uns, dass wir so viele junge Menschen fördern können, die das Potenzial für ein erfolgreiches Studium mitbringen, aber ohne unsere Unterstützung ein Studium nicht in Betracht ziehen würden“, erklärt der STUDIENKOMPASS-Programmleiter Ulrich Hinz von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw).

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat in dieser Woche erneut darauf hingewiesen, dass in Deutschland mehr Studienanfänger gebraucht werden. Mit der Übernahme der STUDIENKOMPASS-Schirmherrschaft unterstützt Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan das Programm.

175 Schüler/innen erwartet nun eine umfassende Förderung zur
Studien- und Berufsorientierung, die zwei Jahre vor dem Abitur einsetzt und mit Ende des ersten Studienjahres abschließt. In diesen drei Jahren werden sie von professionellen Trainern in Workshops motiviert ein Studium aufnehmen und zugleich dabei unterstützt, auch den individuell passenden Berufsweg für sich ausfindig zu machen.

Zusätzlich betreuen Vertrauenspersonen aus Wirtschaft, Schule und Hochschule die Teilnehmer/innen bei regionalen Projekten. Die Regionalgruppen an den einzelnen Standorten sind jeweils 35 Teilnehmer stark.

Das Programm soll schrittweise in weiterem Regionen angeboten werden ist offen für neue Förderer und regionale Unterstützer.

Aktuelle Informationen zum Programm, dem Auswahlverfahren und den STUDIENKOMPASS-Regionen gibt es unter www.studienkompass.de.

Media Contact

Christine Sequeira presseportal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Der Kitt der Riffe

FAU-Forscher weisen tragende Rolle von corallinen Rotalgen für Korallenriffe nach. Korallenriffe sind Hotspots der Biodiversität: Da sie auch schweren Stürmen standhalten, bieten sie vielen Tieren ein sicheres Zuhause. Gleichzeitig schützen…

COVID-19: Abstand und Masken sind nicht genug

Bisher stützte man sich auf jahrzehntealte Modelle, nun hat ein Fluiddynamik-Team die Ausbreitung winziger Tröpfchen neu analysiert: Masken und Abstand sind gut, aber nicht genug. Maske tragen, Abstand halten, Menschenmassen…

QuApps: Gipfeltreffen der Quantentechnologie im Frühjahr 2021

Die Veranstaltung QuApps befasst sich mit dem Stand der Technik und der Entwicklung der Quantentechnologie. Die internationale Veranstaltung findet vom 1. bis 3. März 2021 als hybride Fachkonferenz am Flughafen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close