Digital Earth – Projekt VEPs der Hochschule für Technik Stuttgart erhält Auszeichnung

Jährlich wird eine internationale Konferenz veranstaltet, um Neuerungen und Entwicklungen in diesem Bereich zu veröffentlichen und zu diskutieren. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal ein Wettbewerb um die besten Ideen zur Verwendung von 3D Visualisierung in Applikationen ausgeschrieben, an dem Bewerber aus aller Welt teilnehmen konnten.

Die Hochschule für Technik (HfT) hat mit ihren Partnern an diesem Wettbewerb erfolgreich teilgenommen und erhält für das Projekt VEPs den „International Digital Earth 3D Visualization Grand Challange“ – Award. Damit ist sie unter den besten 6 der 51 eingereichten Applikationen.

Denis Naumov, verantworticher Entwickler beim Projektkoordinator Environmental Agency for England and Wales und Absolvent des Masterstudiengangs Photogrammetry and Geoinformatics der HfT Stuttgart reist stellvertretend für das VEPs Projekt in die USA, um an der University of California in Berkley den Preis entgegenzunehmen. Das VEPs Projekt wird an der HfT Stuttgart und an Partnerinstitutionen in Großbritannien, Frankreich und Deutschland durchgeführt. Es beschäftigt sich mit Online-Bürgerbeteiligung in der Stadt- und Regionalplanung unter Verwendung von digitalen 3D-Stadt- und Landschaftsmodellen. Das Projekt wird im Rahmen des Interreg IIIb Programms von der Europäischen Union gefördert.

Die HfT Stuttgart realisiert im Rahmen des VEPs-Projekts eine Anwendung zur Bürgerbeteiligung in der Stadtplanung. Als Szenario wurde das Planungsgebiet Rosensteinviertel, das im Zuge von Stuttgart 21 gravierende Veränderungen erfahren soll, ausgewählt. Um Bürgern den Zugriff auf die Planungsszenarien so einfach wie möglich zu machen und so eine rege Nutzung zu erreichen, sollen Planungsvarianten des städtebaulichen Wettbewerbs in einer interaktiven 3D-Darstellung über das Internet zur Verfügung gestellt werden.

Über ein Kommentierungstool können Bürger ihre Meinungen zu den die Plänen abgeben und sich an Diskussionsforen beteiligen. Ein erster Prototyp ist über http://www.multimedia.fht-stuttgart.de/veps/index.html verfügbar.

Ergebnisse des Projekts werden auch auf dem internationalen Urban Data Management Symposium (UDMS) vorgestellt. In diesem Jahr wird das UDMS vom 10. – 12. Oktober 2007 an der HfT Stuttgart ausgerichtet. Eine Live-Präsentation der entwickelten Anwendung wird im Rahmen der Festveranstaltung des UDMS im Mercedes-Benz Museums am 10. Oktober zu sehen sein.

Weitere Informationen:
http://www.hft-stuttgart.de
http://www.multimedia.fht-stuttgart.de/veps/index.html
http://www.veps3d.org
http://www.udms.net

Media Contact

Petra Dabelstein idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close