Transferpreis 2006 für RUB-Wissenschaftler: Von kühlenden und wärmenden Kosmetika und vertrauenswürdigen Computerplattformen

In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen werden ihre Forschungsergebnisse nun weltweit vermarktet. Die Gewinner des Transferpreises sind Prof. Dr.-Ing. Ahmad-Reza Sadeghi (Lehrstuhl für Systemsicherheit am Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit an der RUB) gemeinsam mit Ammar Alkassar und Christian Stüble von der Firma Sirrix Security Technologies AG sowie Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt (Lehrstuhl für Zellphysiologie der RUB). Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert, gestiftet von der Gesellschaft der Freunde der RUB und der rubitec GmbH. Damit würdigt die RUB die erfolgreiche Umsetzung von Know-how aus der Hochschule in marktreife Produkte und Verfahren. Auch in diesem Jahr ist der Transferpreis wieder ausgeschrieben.

Biologische Kühl- und Wärmewirkstoffe

Der Lehrstuhl von Professor Hatt erforscht unter anderem die Wirkungen von chemischen Stimuli – vom Molekül bis zur Wahrnehmung. Die zugrunde liegenden Mechanismen und molekularen Komponenten, zum Beispiel die Rezeptoren für chemische Stimuli, sind nur wenig erforscht und deshalb für die Grundlagenforschung aber auch für industrielle Fragestellungen und Anwendungen von hohem Interesse. In Kooperation mit der Firma Symrise GmbH, weltweit der drittgrößte Produzent von Riechstoffen, wurden neue Konzepte für Kosmetikpräparate für die menschliche Haut entwickelt. Dabei spielen neben der Duftwirkung vor allem auch thermische Empfindungen (Kälte und Hitze) eine zentrale Rolle. Das Hauptinteresse liegt auf der Entwicklung neuer chemischer Substanzen, die ein kühlendes oder wärmendes Empfinden über entsprechende Wirkungen auf Rezeptoren erzeugen und die in Kosmetikpräparaten eingesetzt werden können.

Trusted Computing: mehr Sicherheit in IT-Systemen

Der Lehrstuhl von Professor Sadeghi befasst sich mit Forschung in den Bereichen „Trusted Computing“ und „Systemsicherheit“. In einer intensiven Kooperation mit der Sirrix Security Technologies AG, ein in den Bereichen vertrauenswürdige Betriebssysteme und Trusted Computing hochspezialisiertes Unternehmen, entstanden aus den Forschungsarbeiten industriell verwertbare Sicherheitsarchitekturen und Dienstleistungen. Zu den innovativen Technologien, die aus gemeinsamer Forschung hervorgegangen sind, gehören die Sicherheitsplattform „Turaya“ sowie ein einheitliches Verschlüsselungssystem für Voice-over-IP, ISDN und Mobilfunk. Aufgrund dieser Zusammenarbeit hat sich die Sirrix AG auch in Bochum niedergelassen, von hier aus vermarktet sie die Entwicklungen weltweit.

Weitere Informationen

Dr. Karl Grosse, rubitec – Gesellschaft für Innovation und Technologie der Ruhr-Universität Bochum mbH, Stiepeler Str. 129, 44801 Bochum, Tel. 0234/32-11950, E-Mail Karl.Grosse@rub.de, Internet: http://www.rubitec.de

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.rubitec.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer