Vattenfall verleiht Journalistenpreis 2006

Unter Anwesenheit einer hochkarätigen Jury sowie rund 150 geladener Gäste aus Medien, Politik und Wirtschaft verlieh Vattenfall Europe am 8. März 2007 zum sechsten Mal den Vattenfall Journalistenpreis. Fast 70 Einsenderinnen und Einsender waren dem Motto „Sie kennen die Geschichte!“ gefolgt.

Sieger des mit 10.000 Euro dotierten ersten Preises ist Mario Kaiser, der mit sei-nem in „Der Spiegel“ erschienenen Beitrag „Die Schaubühne“ die Jury überzeugte. Den zweiten Platz und ein Preisgeld von 5.000 Euro erhielt Inka Schmeling für ihren in der „Frankfurter Rundschau“ veröffentlichten Beitrag „Zettelwirtschaft“. Der dritte Preis und 2.500 Euro gingen an Andreas Molitor für „Das Zimmermädchen“; der Artikel erschien in der „Berliner Zeitung“. Mit einem Sonderpreis wurde der Beitrag „Bis dass der Tod euch scheidet“ von Sebastian Glubrecht ausgezeichnet.

Dr. Klaus Rauscher, Vorstandsvorsitzender der Vattenfall Europe AG, fasste die Begründung der Jury zusammen: „Zum ersten Mal wurde der Preis bundesweit ausgeschrieben. Die Resonanz hat uns gezeigt, dass gute Geschichten keine Grenzen kennen.“ Mit der Preisverleihung zeichnet Vattenfall Europe herausra-gende journalistische Arbeiten aus, in deren Mittelpunkt Menschen stehen, die ihre persönliche Energie in die Tat umsetzen. Die Podiumsdiskussion zum Thema „Qualitätsjournalismus – Was macht eine Geschichte gut?“ rundete die diesjährige Preisverleihung ab. Vattenfall Europe plant für 2007 eine erneute Ausschreibung des Preises.

Die Jury setzte sich aus Dirk Augele, Leiter Zentrale Online-Redaktion Axel Springer Verlag, Dr. Wilm Herlyn, Chefredakteur dpa, Reinhardt Hassa, Vorstand Vattenfall Europe, Uwe-Karsten Heye, Staatssekretär a. D. und Chefredakteur von „vorwärts“, Rainer Knauber, Leiter Politik und Gesellschaft Vattenfall Europe, Michael Kraske, Preisträger Vattenfall Journalistenpreis „Ostenergie!“ 2005, Ser-gej Lochthofen, Chefredakteur Thüringer Allgemeine, und Olaf Opitz, Parlaments-redaktion Focus zusammen. Vorsitzender der Jury ist Prof. Dr. Hans-Jörg Stiehler, Universität Leipzig.

Medienkontakt:
Susanne Weller, Vattenfall Europe AG, Tel.: 030.81 82-23 24

Media Contact

Susanne Weller Vattenfall Europe AG

Weitere Informationen:

http://www.vattenfall.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer