Commerzbank-Dissertationspreise für herausragende Nachwuchswissenschaftler

Drei herausragende Nachwuchswissenschaftler der Universität Bonn sind mit dem Commerzbank-Dissertationspreis ausgezeichnet worden. Die mit jeweils 1.500 Euro dotierten Preise werden von der Commerzbank-Stiftung gestellt. Dank einer Aufstockung des Preisgeldes konnten in diesem Jahr drei statt bisher zwei Preise vergeben werden.

Rektor Professor Dr. Matthias Winiger, Commerzbank-Direktor Ernst-Hermann Trost und Dr. Werner Verbockett, Geschäftsführer der Commerzbank-Stiftung, überreichten Ehrenurkunden an Dr. Jean-Pierre Allam, Dr. Christine Braun und Dr. Gulia Lau. Eine Kommission hatte die drei Preisträger im Auftrag des Rektorats der Universität ausgewählt. „Wir freuen uns, mit Hilfe der Commerzbank herausragende junge Wissenschaftler auszeichnen zu können“, betonte Professor Winiger. „Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten wie diesen ist das ein außerordentlich anerkennenswertes Engagement.“

Dr. Jean-Pierre Allam erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit „Charakterisierung von Dendritischen Zellen der humanen Mundschleimhaut: Eine neue Langerhans Zellpopulation mit hoher konstitutiver Expression des hochaffinen Rezeptors für IgE (FceRI)“, die in der Klinik und Poliklinik für Dermatologie unter der Betreuung von Prof. Dr. Thomas Bieber entstanden ist.

Dr. Christine Braun fertigte ihre Dissertation „Effizienz der Conjoint-Analyse zur Reduktion von Antwortverzerrungen in demoskopischen Erhebungen“ unter der Betreuung von Prof. Dr. Rudolf-E. Wolffram am Institut für Agrarpolitik, Marktforschung und Wirtschaftssoziologie an.

Die Arbeit von Dr. Gulia Lau mit dem Titel „Mediengeprägtes Erzählen – Aspekte der Medienästhetik in der französischen Prosa der achtziger und neunziger Jahre“ entstand am Romanischen Seminar. Betreuer war Prof. Dr. Wolf-Dieter Lange.

Media Contact

Dr. Andreas Archut idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close