Else Kröner Memorial Award 2004 verliehen

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat den von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung gestifteten und mit 25.000 Euro dotierten Else Kröner Memorial Award 2004 verliehen. Der Preis ging zu gleichen Teilen an Priv.-Doz. Dr. med. Georg Mols, Oberarzt an der Anästhesiologischen Universitätsklinik Freiburg, und an Priv.-Doz. Dr. med. Michael Przemeck, Oberarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover, Zentrum Anästhesiologie.


Dr. Georg Mols wurde für seine Studien zur „Patienten-Kontrollierten-Atemunterstützung“ ausgezeichnet. Er wies nach, dass bei maschinenunterstützter Beatmung eine deutliche Erleichterung für die Patienten erreicht werden kann, wenn die Geräte nicht ausschließlich vom behandelnden Arzt, sondern auch vom betroffenen Patienten selbst reguliert werden können. In den Studien an gesunden Probanden verwendete Mols moderne Verfahren der Atemunterstützung. Nachdem die Studien gezeigt haben, dass die Probanden grundsätzlich in der Lage sind, die Atemunterstützung bedürfnisgerecht zu dosieren, soll das Verfahren nun in die klinische Praxis der Intensivtherapie übertragen werden.

Dr. Michael Przemeck erhielt die Auszeichnung für seine Studien „Anästhesiologisches Management der diskordanten Xenotransplantation im Primatenmodell: Kreislaufverhalten und Einfluss auf das Operationsergebnis“. Er untersuchte an einem Tiermodell mögliche Komplikationen, die auch bei Übertragungen tierischen Gewebes auf menschliche Empfänger auftreten können. Für die Studien transplantierte er Nieren beziehungsweise Lungen vom Schwein auf Javaner-Affen und entwickelte ein anästhesiologisches Gesamtkonzept, das die Transplantatfunktion und die Überlebensrate der Empfängertiere wesentlich verbessert.

Der Else Kröner Memorial Award erinnert an die Apothekerin und ehemalige Inhaberin der Fresenius AG, Else Kröner, deren Lebensarbeit und Vermächtnis der Intensivtherapie gewidmet war. Der Preis wird von der DIVI im zweijährigen Intervall für überragende Arbeiten auf dem Gebiet der Intensiv- und Notfallmedizin ausgelobt und verliehen.

Ansprechpartner:
Dr. Bernd Ebeling
Fresenius AG
Tel.: 06172 6082378
E-Mail: bernd.ebeling@fresenius.de

Media Contact

Dr. Bernd Ebeling idw

Weitere Informationen:

http://www.fresenius.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

Zur Woche der Teilchenwelt dem Urknall auf der Spur

Zur Woche der Teilchenwelt vom 2. bis 8. November laden Forschungseinrichtungen bundesweit Wissenschaftsinteressierte aller Altersklassen ein. Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die „Weltmaschine“ am CERN? Solchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close