Wettbewerb „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ ausgeschrieben

Automobilzulieferer fördert Verkehrssicherheit: Wettbewerb ausgeschrieben – Landesverkehrswachten als Kooperationspartner wählen Projekte aus – Kauf von Winterreifen und Autos mit ESP Plus-Systemen wird belohnt

Unter dem Motto „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ startet die Continental AG eine Aktion für mehr Sicherheit auf Schulwegen. Dazu wird unter anderem ein Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem sich vor allem Schulen und Jugendorganisationen mit Projekten zur Förderung der Verkehrssicherheit bewerben können. Der internationale Automobilzulieferer stellt dafür in den kommenden Jahren jeweils einen sechsstelligen Euro-Betrag zur Verfügung. Kooperationspartner sind die deutschen Landesverkehrswachten, die auch die Förderprojekte sichten, auswählen und begleiten werden.

„Mit dieser Aktion wollen wir als Hersteller hoch innovativer Sicherheits-Produkte für Fahrzeuge einen weiteren Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr leisten“, erläuterten die für die Continental-Divisionen Pkw-Reifen bzw. Continental Automotive Systems zuständigen Vorstände Martien de Louw und Dr. Karl-Thomas Neumann. „Wir sind von der Initiative der Continental AG begeistert und freuen uns über das Engagement, das vor allem den schwächsten Teilnehmern am Straßenverkehr – den Kindern – zu Gute kommt“, betonte Dr. Wolfgang Schultze als Präsident der Landesverkehrswacht Niedersachsen, die die Aktion bundesweit koordiniert.

„Die Aktion ,Wir belohnen Ihre Sicherheit’ ist aus dem Wissen über die positive Wirkung unserer Produkte für die Verkehrssicherheit entstanden. Daher die Idee: Wir belohnen den Kauf von Continental-Winterreifen und Autos mit unseren modernsten elektronischen Bremssystemen ESP II. Je mehr davon pro Jahr verkauft werden, desto höher steigt der Betrag an, mit dem wir die Schulwegsicherheit fördern. Die Formel lautet also: Sicherheit x 2“, sagte de Louw.

Untersuchungen haben belegt, dass Winterreifen in der kalten Jahreszeit wesentlich sicherer sind als Sommerreifen und damit zur Verkehrssicherheit beitragen. Andere Studien beweisen, dass intelligente ESP-Systeme in Autos die Zahl der Schleuderunfälle um ein Drittel senken können.

Zum Start der Aktion haben die Landesverkehrswachten bereits einige Projekte zur Förderung durch Continental ausgesucht. Sie werden regional am 13. De-zember in Dresden, am 15. Dezember in Hannover und am 17. Dezember in München vorgestellt. „Vorschläge für weitere Förderprojekte können unter anderem über das Internet eingereicht werden“, sagte Dr. Schultze. „Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt – alles ist willkommen: Das können Schul-Aktionstage sein, Lernspiele, selbst dringende und wirkungsvolle bauliche Maßnahmen im Einzugsbereich von Schulen sind möglich, wenn einer Kommune Mittel fehlen. Eine Experten-Jury wählt aus den Vorschlägen die Förderprojekte aus, die kreativsten haben die meisten Chancen.“

„Auf der speziellen Internetseite www.wir-belohnen-ihre-sicherheit.de gibt es außerdem für Eltern und Kinder gleichermaßen jede Menge Informationen rund um die Aktion sowie das Thema Schulwegsicherheit. Und Spiele findet man dort obendrein, unter anderem einen interaktiven Adventskalender“, sagte Dr. Neumann. „Da kann die ganze Familie mitraten und attraktive Preise gewinnen. Reinschauen lohnt sich in jedem Fall.“

Der Continental-Konzern ist ein führender Anbieter für Bremssysteme, Fahrwerkkomponenten, Fahrzeugelektronik, Reifen und Technische Elastomere. Das Unternehmen erzielte 2003 weltweit einen Umsatz von 11,5 Mrd Euro und beschäftigt weltweit derzeit rund 73.000 Mitarbeiter.

Media Contact

Hannes Boekhoff Continental AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close