Innovationspreis Gefahr/gut 2005: Startschuss erfolgt

Der Wettbewerb um das beste Gefahrgutkonzept des kommenden Jahres hat begonnen

Schon zum dritten Mal ist nun die Bewerbungsfrist für den Innovationspreis Gefahr/gut angelaufen. Gesucht wird wie in den vergangenen Jahren ein innovatives Gefahrgut-(Logistik-)Konzept, das sich in der Praxis nachweislich bewährt hat und zur Erhöhung der Sicherheit beim Gefahrguthandling beiträgt. Bewerben können sich alle Unternehmen, die mit gefährlichen Gütern umgehen, also Dienstleister, Hersteller, Händler, Verpacker oder auch Endabnehmer. In den Vorjahren konnten sich Kraftwerk Mehrum (2003) und die Tankspedition Lechner (2004) gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Die Bewerbung läuft in zwei Stufen ab: Zunächst sind alle Interessenten aufgerufen, Ihr Konzept mit wenigen Stichpunkten zu umreißen und bis zum 17. Januar 2005 an die Redaktion Gefahr/gut zu schicken. Aus diesen Kurzbewerbungen wird die Redaktion gemeinsam mit ihrem Fachbeirat, der als Jury fungiert, die aussichtsreichsten Kandidaten aussuchen. Diese Bewerber werden daraufhin aufgefordert, ihr Gefahrgutkonzept im Detail zu beschreiben. Im Einzelnen überprüft die Jury die folgenden Kriterien: Innovation des Konzepts, Vorbildfunktion für andere Lösungen, Verbesserung oder Vereinfachung von Arbeitsschritten, wirtschaftliche beziehungsweise ökologische Vorteile, Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit in der Transportkette und Einsatz moderner Technologien. Dem endgültigen Gewinner wird der Preis im Rahmen der Münchner Gefahrguttage Anfang Mai 2005 überreicht. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind unter www.gefahrgut-online.de abrufbar.

Die Fachzeitschrift Gefahr/gut erscheint monatlich im Verlag Heinrich Vogel und richtet sich mit den Themen Recht, Transport & Logistik sowie Ausbildung & Praxis an die Gefahrgutverantwortlichen in Industrie-, Handels- und Transportunternehmen.

Der Verlag Heinrich Vogel ist einer der führenden Informationsanbieter für Güterverkehr und Logistik, Personenverkehr und Touristik, sowie Verkehrsausbildung und -erziehung. Die Produktpalette reicht von Fachzeitschriften über Lehrbücher, Loseblattwerke bis zu interaktiven CD-Roms und Onlinediensten. Zu den Fachzeitschriften gehören unter anderem die VerkehrsRundschau, das Wochenmagazin für Transport und Logistik, und das Fernfahrermagazin Trucker.

Media Contact

Alexandra Jalsevec Verlag Heinrich Vogel

Weitere Informationen:

http://www.springer-sbm.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close