Innovation-Award 2005 ausgeschrieben – Innovative Business-Lösungen für die digitale Zukunft

Diplomarbeit: Endstation Uni-Bibliothek

An Wissen und innovativen Ideen mangelt es in Deutschland nicht. Doch kaum jemand weiß davon. Mehr als 218.000 neue Diplom- und Magisterarbeiten endeten im letzten Jahr in den Regalen deutscher Uni-Bibliotheken. Know-how, das deutschen Firmen dringend fehlt. Allein mit den Arbeiten von 2003 gingen der Wirtschaft Erkenntnisse im Wert von fast 1,9 Milliarden Euro verloren, so eine Schätzung von Mummert Consulting.

Das Interesse der Unternehmen am Ideenschatz der jungen Absolventen ist groß. Doch die häufig vorhandenen innovativen Ansätze lassen sich nur schwer auffinden. Bis heute werden Diplom- und Magisterarbeiten in vielen Uni-Bibliotheken nicht einmal katalogisiert. Sie verschwinden sehr oft auf Nimmerwiedersehen in den Archiven der Fachbereiche. Ärgerlich sowohl für interessierte Firmen als auch für Hochschulabgänger. Denn viele wissen nicht, wie sie ihre Ideen zielgerichtet bei den Firmen anbieten können.

Besonders im Dienstleistungssektor, und dort speziell im IT-Bereich, sind frische Ideen junger Hochschulabgänger gefragt. 80 Prozent der Firmen wünschen sich kreative Absolventen für ihre offenen Stellen. Das zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung. Wissenschaftliche Arbeiten über Spezialthemen könnten der Wirtschaft Impulse geben und den Einsatz neuer Technologien forcieren. Für die Hochschulabgänger sind sie ihre Visitenkarte und ein Sprungbrett für den Karriereeinstieg.

Der „Innovation-Award 2005“ bringt beide Seiten – Wirtschaft und Hochschulabgänger – zusammen. Hinter der Idee steckt eine branchenübergreifende Aktion von Mummert Consulting, CeBIT und „Junge Karriere“. Die begehrte Auszeichnung wird bereits zum vierten Mal vergeben. Geldprämien von insgesamt 10.000 Euro sind ausgelobt. Beinahe wichtiger als der finanzielle Anreiz ist jedoch die damit verbundene einmalige Chance für den qualifizierten Nachwuchs: Er kann ein Fachpublikum frühzeitig auf sich aufmerksam machen.

Die Aufgabe für den Nachwuchs ist klar: Begeistern Sie die deutsche Wirtschaft mit eigenen digitalen Lösungen, die die Dienstleistungsbranche voranbringen. Gefragt sind innovative Ideen, Konzepte und Visionen rund um diesen Aufgabenkomplex. Die Besten dürfen sich und ihre Arbeiten auf der CeBIT (10. bis 16. März 2005, Hannover) im Rampenlicht der Öffentlichkeit präsentieren. Damit verbunden ist die Chance auf einen außergewöhnlichen Karrierestart mit starken Partnern.

Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft wird die Studien-, Diplom- oder Projektarbeiten nach drei Hauptkriterien beurteilen: Innovation, Praxisrelevanz sowie Darstellung. Mitentscheidend ist dabei eine praxisnahe Demonstration des wirtschaftlichen Nutzens auf der Basis einer wissenschaftlichen Ausarbeitung. Dies darf auch in Kooperation mit einem Unternehmen passieren.

Die eingereichten Arbeiten zum Thema „Innovative Business-Lösungen für die digitale Zukunft“ müssen mindestens mit „gut“ bewertet worden sein. Einsendeschluss ist der 14. Januar 2005. Ansprechpartner bei Mummert Consulting ist Kathrin Schwickert (Tel. 040-22703-7615).

Media Contact

Joerg Forthmann Mummert Consulting

Weitere Informationen:

http://innovation-award.mummert.de.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close