PUNKT – acatech Preis für Technikjournalismus ausgeschrieben

Technik prägt und verändert fortwährend unsere Lebenswelt. Sie kann faszinieren, aber auch Ängste auslösen. Zugleich sind technische Innovationen der Schlüssel zu nachhaltigem Wachstum und gesellschaftlichem Wohlstand.

acatech – Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften e.V. – möchte zu einem besseren Verständnis von Technik und einer informierten gesellschaftlichen Diskussion über neue Technologien beitragen. Dabei kommt den Medien eine bedeutende Rolle zu. Zur Förderung hochwertiger Berichterstattung über Technik in den Medien schreibt acatech deshalb einen neuen Preis für Technikjournalismus aus: den PUNKT.

Der PUNKT zeichnet ab 2005 jährlich journalistische Arbeiten aus, die technische Themen auf den Punkt bringen. Der Preis wird in den zwei Kategorien Print und Pressefotografie vergeben und ist mit jeweils 10.000 ¤ dotiert. Prämiert werden journalistische Texte sowie Pressefotografien, die innovative Technik originell, allgemeinverständlich und mit Blick auf ihre konkreten Anwendungsmöglichkeiten in Produkten oder Dienstleistungen darstellen. Teilnahmeberechtigt sind Journalisten und Fotografen, die regelmäßig in deutschsprachigen Medien veröffentlichen.

Die Auswahl der Preisträger/innen erfolgt durch eine Jury, in der namhafte Journalisten und Technikwissenschaftler vertreten sind. Bewerbungsschluss für den PUNKT 2005 ist der 31. März 2005. Die Preisverleihung erfolgt auf der acatech Festveranstaltung im Herbst in Berlin.

Weitere Informationen zum PUNKT mit den vollständigen Bewerbungskonditionen finden sich unter www.acatech.de.

Media Contact

Klaudia Kunze idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close