Bernhard-Harms-Preis 2004 an Maurice Obstfeld

Der Bernhard-Harms-Preis des Instituts für Weltwirtschaft geht in diesem Jahr an Professor Maurice Obstfeld von der Universität Berkeley. Der Preis wird seit 1964 alle zwei Jahre an Wissenschaftler verliehen, die sich durch hervorragende Leistungen auf dem Gebiet weltwirtschaftlicher Forschung ausgezeichnet haben. Der von der Förderungsgesellschaft des Instituts gestiftete Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.

Maurice Obstfeld wurde 1952 in New York geboren. Nach dem Studium an der University of Pennsylvania und an der University of Cambridge, das er 1973 als BA und 1975 als MA abschloss, promovierte er von 1975 bis 1979 am MIT. Das Thema seiner Dissertation lautete: Internationale Kapitalmobilität und Geldpolitik bei festen und flexiblen Wechselkursen. Seine weitere akademische Karriere führte ihn an die Columbia University und nach Harvard. Seit 1989 lehrt und forscht Maurice Obstfeld an der University of California in Berkeley.

Maurice Obstfelds Forschungen konzentrieren sich auf Probleme der internationalen Finanzmärkte und auf internationale Makroökonomie. Ziel seiner Arbeiten auf diesem Gebiet ist, die ökonomischen Größen zu identifizieren und zu erklären, die zu einer Integration internationaler Finanz- und Kapitalmärkte beitragen. Seine Forschungsergebnisse sind in zahlreichen Artikeln in renommierten internationalen wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht worden. Seine Lehrbücher gehören mittlerweile zu den internationalen Standardwerken auf ihrem Gebiet. Dem Institut für Weltwirtschaft ist Maurice Obstfeld durch seine Kurse im Advanced Studies Programm des Instituts und als Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift Review of World Economics / Weltwirtschaftliches Archiv besonders verbunden. Die Preisverleihung fand am 27. August im Institut für Weltwirtschaft statt. Das Thema der Bernhard-Harms-Vorlesung von Professor Obstfeld lautete „External Adjustment“.

Media Contact

Prof. Dr. Harmen Lehment idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-kiel.de/ifw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close