Klosterfrau-Award 2004 zur Erforschung des Asthmas bronchiale im Kindesalter

Der Internationale Klosterfrau-Award zur Erforschung des Asthma bronchiale im Kindesalter wird inzwischen zum 5. Mal ausgeschrieben. Die Stiftung hat die Preissumme auf Euro 30.000 erhöht. Zwei Drittel der Preissumme müssen für die Forschung innerhalb der Gruppe des Preisträgers eingesetzt werden, während ein Drittel individuell verwendet werden dürfen.

Der Klosterfrau-Award hat sich in den Jahren seines Bestehens zu einem der international führenden Preise zur Erforschung des Asthma bronchiales im Kindesalter entwickelt. Er wird jährlich an junge führende Forscher verliehen, die sich durch ihre wissenschaftlichen Arbeiten international ausgezeichnet haben. Die Preissumme beträgt inzwischen Euro 30.000, von der Euro 20.000 für aktuelle Forschung in der ausgezeichneten Forschungsgruppe eingesetzt werden müssen, während Euro 10.000 individuell verwandt werden dürfen.

Die Ausschreibung für den Klosterfrau-Award 2004 endet am 01. November 2004. Eingereicht werden können Publikationen zur Erforschung des Asthma im Kindesalter, die zwischen 2003 und 2004 erschienen sind bzw. zur Publikation angenommen wurden. Besonderes Augenmerk legt die internationale Jury auf teamorientierte Forschungsprojekte, die durch die Verleihung des Preises weiter gefördert werden sollen.

Teilnahmevoraussetzungen:
Der Klosterfrau-Award richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die sich der Erforschung des Asthma im Kindesalter auf nationaler und internationaler Basis widmen und darüber bereits publiziert haben.

Teilnahmeberechtigt sind Autoren, die innerhalb der letzten 20 Monate zu diesem Thema eine Arbeit publiziert haben bzw. deren Arbeit zur Publikation angenommen wurde. Bewerber unter 40 Jahren werden bevorzugt.

Ausgeschlossen sind Arbeiten, die bereits einen Preis erhalten haben. Der Preis ist mit Euro 30.000 dotiert, von denen zwei Drittel in Forschungsprojekte investiert werden müssen.

Mitglieder der Jury: Prof. Dr. K.-H. Carlsen, Oslo, Prof. Dr. E. Duiverman, Groningen
Prof. Dr. R. Kraemer, Bern, Prof. Dr. K. Newth, Los Angeles, Prof. Dr. D. Reinhardt, München, Prof. Dr. J. Warner, London

Ihre Bewerbungsunterlagen in 7facher Ausfertigung müssen enthalten:

* Kopien der eingereichten Publikation
* Eine kurze allgemein verständliche Zusammenfassung der Arbeit
* Einen kurzen Lebenslauf
* Eine Liste der bisherigen Veröffentlichungen des Bewerbers.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an den Vorsitzenden der Jury

Herrn Prof. Dr. med. Dietrich Reinhardt
Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunersche Kinderspital
Lindwurmstraße 4
80337 München

Media Contact

Bernhard Lewerich idw

Weitere Informationen:

http://www.drg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close