"INVENTIO 2004" für Innovationen in der musikalischen Bildung an elf Projekte vergeben

Deutscher Musikrat und Stiftung „100 Jahre YAMAHA“: Gemeinsamer Förderpreis „INVENTIO 2004“ wird erstmalig auf der Musikmesse Frankfurt verliehen

Mit dem gemeinsamen neuen Förderpreis „INVENTIO 2004“ unterstützen und verstärken der Deutsche Musikrat und die Stiftung „100 Jahre YAMAHA“ den Ruf des Bundespräsidenten für ein größeres Engagement in der musikalischen Bildung. Der insgesamt mit 25.000 EUR dotierte Preis wird in diesem Jahr erstmalig verliehen und würdigt herausragende musikpädagogische Innovationen.

Am 1. April übergab Bundespräsident Johannes Rau den neuen Bildungspreis im Rahmen der Veranstaltung „Musik bewegt“ im Congress Centrum der Messe Frankfurt an drei ausgewählte Institutionen, stellvertretend für die elf Gewinner, die sich in außergewöhnlicher Weise mit ihren Projekten für die musikalische Bildung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Senioren verdient gemacht haben. Vorgestellt wurden folgende Projekte: 19,4 – Das junge Magazin auf Bayern 4 Klassik des Bayerischer Rundfunks, Coole Streicher, ein Orchesterprojekt aus Hamburg und das Modell der Hofer Symphoniker. „INVENTIO“ wird anschließend jährlich vergeben, um als Impuls auf die Bedeutung musikalischer Breitenbildung für die Entwicklung sozialer und kognitiver Kompetenzen aufmerksam zu machen.

Die weiteren Gewinner des INVENTIO 2004 sind: Das klingende Museum in Berlin, das Projekt „Eine Reise in die Musik des 21. Jahrhunderts“ des Landesmusikrates Hamburg, das Münchner Projekt „Musik zum Anfassen“, Tag des Singens in Grundschulen des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt,der Modellversuch zur Kooperation von Musikschulen und allgemein bildenden Schulen des Landesverbandes der Musikschulen Hessen, sowie die Projekte „Oper in der Schule“ und „Response 2004“ des Landesmusikrates Hessen und der international ausgeschriebene Wettbewerb „Verfemte Musik“.

Die Stiftung „100 Jahre YAMAHA“ engagiert sich nachdrücklich für die musikalische Breitenbildung in unserer Gesellschaft. Die Aktivitäten der Stiftung umfassen die Einzelförderung von Begabten sowie die Entwicklung von Unterrichtskonzepten für Musikschulen und allgemeinbildende Schulen mit dem besonderen Schwerpunkt frühkindliche Musikalisierung ab dem vierten Lebensmonat.

Media Contact

Emily Albers Public Relations

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Rollstuhlantrieb, neue Lebensqualität

Der von TU Wien und Schüler_innenteams entwickelte Rollstuhl „K.U.R.T.“ zeichnet sich durch seinen innovativen Handkurbelantrieb aus. So ist K.U.R.T. ergonomisch, gelenkschonend und alltagstauglich. K.U.R.T. ist hilfsbereit. Er unterstützt seine Benützer_innen…

Neue Erkenntnisse zu molekularen Grenzflächen

Molekulare Grenzflächen, die zwischen Metallen und molekularen Verbindungen gebildet werden, bieten ein großes Potenzial als Komponenten für zukünftige opto-elektronische und spinelektronische Geräte. Porphyrin-Moleküle sind ein vielversprechender Baustein für solche Grenzflächen….

Neue Werte für bessere Diagnosen

MHH-Studie entwickelt Nachschlagwerk für Blutuntersuchungen. Lymphozyten gehören zu den weißen Blutkörperchen. Sie bestehen aus mehreren Untergruppen mit verschiedenen Aufgaben bei der Immunabwehr. Welche und wie viele Lymphozyten sich im Blut…

Partner & Förderer