Erstmals wird der Wolfgang-Beitz-Preis verliehen

Würdigung eines großen Wissenschaftlers der Technischen Universität Berlin

Anlässlich des fünften Todestages des TU-Professors Wolfgang Beitz wird an der Technischen Universität Berlin erstmalig der Wolfgang-Beitz-Preis vergeben. Ausgelobt wird der Preis von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Maschinenelemente, Konstruktionstechnik und Produktentwicklung e.V. (wgmk) und von dem Berliner Kreis – Wissenschaftliches Forum für Produktentwicklung e.V., denen über 60 Universitätsprofessoren und hochrangige Persönlichkeiten aus Industrie und Gesellschaft angehören.

Der Preis wird für ein innovatives Produkt oder ein Werkzeug vergeben, das auf die erfolgreiche Umsetzung der methodischen Produktentwicklung zurückzuführen ist. Damit soll der wissenschaftlichen Leistung von Professor Wolfgang Beitz gedacht werden. Auf der Basis interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Industrie hatte er herausragende Arbeiten in der methodischen Produktentwicklung geschaffen.

Ausgezeichnet wird mit dem Preis eine Diplom- oder Doktorarbeit oder eine vergleichbare Arbeit aus Forschung und industrieller Praxis.

Professor Wolfgang Beitz lehrte von 1969 bis zu seinem Tode 1998 an der Technischen Universität Berlin im Fachgebiet Konstruktionstechnik, Bereich Maschinenbau. Neben über 180 Veröffentlichungen in technisch-wissenschaftlichen Fachzeitschriften schrieb er zusammen mit Professor Gerhard Pahl „Konstruktionslehre. Methoden und Anwendung“ und war Erstherausgeber des DUBBEL, beides Standardwerke für den Maschinenbau.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Wolfgang-Beitz-Gedenkkolloquiums am Freitag, 21. November 2003, um 17 Uhr im Hauptgebäude der TU Berlin, Raum H1028, Straße des 17. Juni 135 in 10623 Berlin statt.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr.-Ing. Andreas Meyer-Eschenbach, Tel.: 030/314-24487, Fax: -26481, E-Mail: Andreas.Meyer-Eschenbach@ktem.tu-berlin.de oder Michael Schmidt-Kretzschmer, Tel.: 030/314-28434, E-Mail: michael.schmidt-kretschmer@ktem.tu-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close