Siemens Transportation Systems erhält Innovationspreis "Intelligenz für Verkehr und Logistik"

Siemens Transportation Systems, der von Erlangen aus geleitete Bahntechnikbereich der Siemens AG, hat am 12. November 2003, für seine Neuentwicklung „CargoMover“ den „Innovationspreis Intelligenz für Verkehr und Logistik“ erhalten. Ausgerüstet mit einer intelligenten Sensorik zur Fahrweg- und Hinderniserkennung und über Mobilfunk gesteuert von einer Betriebsleitzentrale gleicht der CargoMover einem vollautomatischen, fahrerlosen Lkw auf Schienen, der vor allem im Regionalverkehr zur flexiblen Abwicklung individueller Transportaufträge geeignet ist. Verliehen wurde der Preis von der Verkehrsinitiative Neuer Adler e.V., in der sich seit 1996 Städte, Landkreise, Industrie- und Verkehrsunternehmen, IHK, IG Metall und Institute der Region Nürnberg zusammengeschlossen haben.

Die Innovation sei wichtig und umweltfreundlich, weil sie genau an der Stelle ansetzt, an der man bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene nicht weiter komme: sie erlaube einen flexiblen Einsatz wie ein Lkw, so Dr. Rainer Müller, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Neuen Adler und Technikvorstand der VAG Nürnberg in seiner Laudatio. Die Innovation „CargoMover“ habe wirtschaftliches Potenzial und sie komme aus der Region Nürnberg. Das mache Mut bei der Frage nach der weiteren Entwicklung des Standorts, so Müller weiter über die Entscheidung der Jury.

Friedrich Smaxwil, Mitglied des Bereichsvorstands von Siemens TS, dankte im Namen der Siemens-Mitarbeiter für den Preis und betonte die überaus wichtige Rolle, die Innovationen für den Unternehmenserfolg von Siemens spielen. Der CargoMover habe das Potenzial, das Geschäft der Kunden zu stärken. In zwei bis drei Jahren, so Smaxwil, sei die Erprobungsphase des CargoMover abgeschlossen. Dann könne Siemens ein in für den Schienenverkehr einsatzbereites Fahrzeug bereit stellen.

Ansprechpartner für Medien

Angelika.Holtkamp Siemens AG

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen