Das Wissenschafts-Ass 2003: An-Institut für Mechatronik

Das Wissenschafts-Ass 2003: An-Institut für Mechatronik

Chemnitzer Forschungsteam beim Wettbewerb „Sachsen Asse“ erfolgreich

Sie haben Mut und Ausdauer, sind kreativ und engagiert, gehen neue Wege und produzieren Innovationen am laufenden Band. Gemeint sind die „Sachsen-Asse 2003“, die am vergangenen Samstag während einer festlichen Gala in der Chemnitzer Stadthalle geehrt wurden. 200 Vorschläge gingen zuvor beim Veranstalter, der Mediengruppe blitzpunkt, ein, darunter 16 im Bereich Wissenschaft. Am Ende hatte in dieser Kategorie das Institut für Mechatronik an der TU Chemnitz die Nase vorn und erhielt den von CineStar gestifteten und mit 2.000 Euro dotierten Medienpreis.

Das Forschungsteam an der TU Chemnitz hat gemeinsam mit der CADsys GmbH Chemnitz und der Fiedler Elektromobile-Batterieantriebstechnik Hohndorf eine neue Technologie für muskelkraftgetriebene Mobile und Geräte entwickelt. Gemeint ist damit eine intelligente Steuerung elektrischer Zusatzantriebe. Beispielsweise kann dank der so genannten „human_power_plus“-Lösung ein Rollstuhl- oder Fahrradfahrer in schwierigem Gelände oder an Steigungen wirkungsvoll unterstützt werden. Für Rollstuhlfahrer bietet diese Lösung noch weitere Vorteile: individuell angepasste Verstärkung des Antriebes an die Leistungsfähigkeit des Nutzers, höherer Bedien- und Nutzungskomfort, weniger Krafteinsatz, größerer Fahrradius, Hilfe bei Rampenauffahrten und eine Gleichlaufunterstützung. Im „Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung 2003“ fand diese Entwicklung bei namhaften Rehabilitationstechnik-Firmen im In- und Ausland bisher große Beachtung.

Weitere Informationen: Institut für Mechatronik e.V. an der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31 – 46 79, Fax (03 71) 5 31 – 46 69, http://www.tu-chemnitz.de/ifm , E-Mail [email protected] . Nähere Infos zu den SACHSEN ASSEn: http://www.sachsen-asse.de

Das Forschungsteam (Claus-Dieter Wolf, Frieder Swoboda, Volker Köbsch, Thomas Härtel, Volker Fielder(v.l.)) erhielt das Wissenschafts-Ass 2003. Rechts im Bild: Hilmar Fuchs, Direktor des Sächsischen Textilforschungsinstitutes, der die Laudatio hielt, sowie Heike Leschner, die die festliche Gala moderierte.)

Ansprechpartner für Medien

Mario Steinebach TU Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer