Bund fördert Forschung zur medizinischen Vorsorge

BMBF stellt sechs Millionen Euro zur Verfügung

Der Volksmund scheint es zu wissen: Vorbeugung ist die beste Medizin. Warum und in welchem Maße Prävention hilft, die Gesundheit und Lebensqualität des Menschen zu verbessern, soll ein neues Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) herausfinden. In den kommenden drei Jahren stehen sechs Millionen Euro für Projekte der Präventionsforschung zur Verfügung.

Mit dem neuen Förderschwerpunkt werden erstmals umfangreiche Daten zur Wirksamkeit von medizinischer Vorsorge zusammengetragen. So ist immer noch unklar, auf welche Art zum Beispiel Wirbelsäulengymnastik vor Rückenproblemen schützt oder Stressabbau dem Herzinfarkt vorbeugt. Ziel ist unter anderem, neue Konzepte und Instrumente gegen Zivilisationskrankheiten zu evaluieren.

Der Förderschwerpunkt „Präventionsforschung“ ist Folge des vom BMBF initiierten Futur-Prozesses. In Futur haben Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen sowie Querdenker und Nachwuchskräfte zukünftige Forschungsfelder identifiziert. „Ein Leben lang gesund und vital durch Prävention“ war eines der vier empfohlenen Themen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung des Förderschwerpunktes „Präventionsforschung“:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Projektträger im DLR Gesundheitsforschung
Tel.: 0228 – 3821-210
E-Mail: www.gesundheitsfoschung@dlr.de

Media Contact

Silvia von Einsiedel BMBF

Weitere Informationen:

http://www.pt-dlr.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close