Internationaler Forschungspreis für FHB-Professor

Prof. Dr. Guido Reger für Forschungsergebnisse zum Technologiemanagement ausgezeichnet

Prof. Dr. Guido Reger, Hochschullehrer im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Brandenburg, hat den Forschungspreis der International Association for Management of Technology (IAMOT) erhalten. Diese internationale Vereinigung für Technologiemanagement mit Sitz in den USA hat ihm „als einem der aktivsten und produktivsten Forscher auf dem Gebiet des Technolo-giemanagements“, wie es in der Begründung heißt, den „Research Award“ verliehen. Die Kriterien für die Auszeichnung beziehen sich in erster Linie auf Veröffentlichungen in den führenden internationalen Fachzeitschriften in den Jahren 1998 bis 2002. Übergeben wird der Preis bei der nächsten IAMOT-Konferenz im April 2004 in Washington.

Seit November 1998 lehrt Professor Reger Betriebswirtschaft und Innovationsmanagement an der Fachhochschule Brandenburg und ist Direktor des Instituts für Innovation und Internationalisierung (I3). Zuvor arbeitete er beim Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe und promovierte an der Universität St. Gallen. Prof. Reger ist als wissenschaftlicher Gutachter für internationale Fachzeitschriften sowie nationale und europäischen Förderprogrammen tätig und verfügt über eine Vielzahl von englisch- und deutschsprachige Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen . Seine Arbeiten beschäftigen sich vor allem mit den Fragen, wie innovative Gründer erfolgreich sein können und Unternehmen durch neue Produkte und Dienstleistungen langfristig auf dem Markt wettbewerbsfähig bleiben.

Ansprechpartner für Medien

Stefan Parsch M. A. idw

Weitere Informationen:

http://www.iamot.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer