Duchenne-Erb-Preis erstmals an Deutschen Pädiater

Die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM) hat den Duchenne-Erb-Preis erstmals an einen deutschen Pädiater vergeben. Ausgezeichnet wurden Prof. Dr. Dr. h.c. em. Folker Hanefeld, ehemaliger Direktor der Abteilung Neuropädiatrie des Bereichs Humanmedizin der Universität Göttingen, sowie der englische Neurologe Prof. Dr. Nigel Leigh.

Der Duchenne-Erb-Preis würdigt das berufliche Lebenswerk Prof. Hanefelds und die Verdienste auf dem Gebiet der neuromuskulären Erkrankungen und ist insgesamt mit 12.500 Euro dotiert. Der Preis wird seit 1981 in unregelmäßigen Abständen, seit 1991 alle zwei Jahre verliehen. Er ist benannt nach den Wissenschaftlern Guillaume Benjamin Amand Duchenne de Boulogne und Wilhelm Erb, die im 19. Jahrhundert Pioniere der neurologischen Medizin und Wissenschaft im allgemeinen und auf dem Gebiet der Muskelerkrankungen waren.

Professor Dr. Folker Hanefeld wurde 1937 in Meißen geboren und studierte Medizin an der Universität Köln. 1974 habilitierte er sich an der Kinderklinik der Freien Universität Berlin mit dem Thema „Klinischer Verlauf und neuropathologische Befunde chronischer Epilepsien im Kindesalter“. Er nahm 1985 den Ruf auf die Professur für Kinderheilkunde, Schwerpunkt Neuropädiatrie an der Universität Göttingen an und leitete die Abteilung bis zu seiner Emeritierung im Dezember 2002. Prof. Hanefeld war von 1997 bis 1999 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates der DGM. Außerdem hatte er im Jahre 2001 bereits den Emil Becker Preis der Gesellschaft für Neuropädiatrie für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Neuropädiatrie erhalten.

Media Contact

Rita Wilp idw

Weitere Informationen:

http://www.humanmedizin-goettingen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close