Medienpreis für Team aus Forschern und Journalisten

GBF und Braunschweiger Zeitung gewinnen Wettbewerb „Hauptsache Biologie“

Ein Gemeinschaftsprojekt der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF) und der Braunschweiger Zeitung ist mit einem wissenschaftsjournalistischen Preis ausgezeichnet worden. Mit einer Artikelserie gewannen sie den Wettbewerb „Hauptsache Biologie“, den das international tätige Biotech-Unternehmen Promega GmbH ausgeschrieben hatte. Ein Beitrag über den Vergleich des menschlichen Genoms mit dem des Schimpansen – Titel: „Der Unterschied birgt den Schlüssel“ – errang den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis. Dieser geht an die Autoren, die Zeitungsvolontäre Katja Dombrowski und Ralf Blasig, und den GBF-Wissenschaftler Dr. Helmut Blöcker. Am Dienstag, 7. Oktober, nahmen sie die Auszeichnung bei einer Veranstaltung auf der Messe „Biotechnica“ in Hannover entgegen.

Laut Ausschreibung sollte der Wettbewerb „Hauptsache Biologie“ ein besonders gelungenes Beispiel für die spannende und informative Vermittlung von Forschungsergebnissen in regionalen Medien prämieren. Teilnehmen konnten gemischte Teams aus jeweils mindestens einem Forscher und einem Journalisten. Der Jury gehörten Prof. Dr. Detlef Ganten, Stiftungsvorstand des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin-Buch, und Dr. Norbert Lossau, Leiter des Ressorts Wissenschaft bei der Tageszeitung „Die Welt“ an.

Braunschweiger Zeitung und GBF arbeiteten für diesen Wettbewerb die Serie „BIOlogisch“ aus. In acht Folgen zwischen Juli und September 2003 wurden in ganzseitigen Beiträgen aktuelle Forschungsprojekte ausführlich und allgemeinverständlich vorgestellt. Für jede Folge zeichnete ein Autoren-Team aus Journalisten und Wissenschaftlern verantwortlich. Koordiniert und fachlich betreut wurde das Projekt von der GBF-Öffentlichkeitsarbeit.

„Es war eine spannende und überraschende Erfahrung, mitzubekommen, wie weit das Denken und die Ausdrucksweise von Wissenschaft und Medien teilweise auseinander klaffen“, fasst der wissenschaftliche Geschäftsführer der GBF, Prof. Dr. Rudi Balling, seine Eindrücke zusammen, „und ein Erfolgserlebnis, wenn man diese Kluft gemeinsam überbrückt hat.“

Henning Noske, Redakteur bei der BZ, berichtet: „Die Serie BIOlogisch kam so gut an, dass auch andere Einrichtungen und Wissenschaftler in der Region lebhaftes Interesse anmeldeten. Auch das Leser-Echo bewies, dass hier ein „Mehr“ gewünscht wird.“

Das amerikanische Unternehmen Promega ist ein Anbieter biochemischer und molekularbiologischer Techniken für die Forschung. Seit 1997 ist die Promega GmbH in Mannheim präsent. Der Wettbewerb „Hauptsache Biologie“ wird jährlich ausgeschrieben.

Media Contact

Thomas Gazlig idw

Weitere Informationen:

http://www.promega.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

MRT-Aufnahmen: Effizienter, leiser und schneller

Die Magnetresonanztomographie ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Über Metamaterialien – gedruckte Leiterplatten, deren Eigenschaften sich gezielt einstellen lassen – lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor fünf verbessern….

Schlüsselprotein zur Kontrolle der Zellform in Magnetbakterien

Die lebenden Zellen aller Organismen enthalten ein Zytoskelett, das ihre innere Struktur und ihre äußere Form stabilisiert. Dies gilt auch für magnetotaktische Bakterien. Sie erzeugen magnetische Nanopartikel, die sich in…

Ein verblüffender dreidimensionaler Blick auf dichtes interstellares Gas in der Milchstraße

Ein internationales Forscherteam unter MPIfR-Beteiligung hat mit dem APEX-Teleskop einen über 80 Quadratgrad großen Teil der Ebene der Milchstraße vermessen. Die Spektrallinien von Molekülen wie 13CO und C18O ermöglichen die…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close