Internationale Auszeichnung für Bremer Informatiker

Großer Erfolg für Bremer Wissenschaftler in Padua: Dort sind Andrea Miene, Dr. Ubbo Visser und Professor Otthein Herzog vom Technologie-Zentrum Informatik (TZI) der Bremer Universität mit dem „Scientific Challenge Award RoboCup 2003“ für die beste wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet worden.

Bei dem internationalen RoboCup Symposiums2003 (Roboterfußball-Symposium) wurde der Preis aus über 130 eingereichten Arbeiten den Bremer Wissenschaftlern zugesprochen. Die Auszeichnung bestätigt die große wissenschaftliche Bedeutung der Bremer Forschungsarbeit für die internationale Roboterfußball-Gemeinschaft.

Fußball ist ein schnelles und dynamisches Spiel mit klaren Regeln, das von viel Taktik und Strategie geprägt ist. Weltweit gibt es Informatiker, die dieses Spiel in die Welt der Künstlichen Intelligenz und Robotik übertragen. Dazu werden – wie im richtigen Fußball – Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene ausgetragen – seit vielen Jahren auch mit Bremer Beteiligung. Die intelligentesten Programme und Methoden setzen sich bei den RoboCup-Meisterschaften dann durch. So werden Spieltaktiken programmiert, aber auch Programme, die Spieltaktiken rechtzeitig erkennen, geschickte Gegenzüge initiieren und so erfolgreich Richtung generisches Tor stürmen.

Unter dem Titel „Recognition and prediction of motion situations based on a qualitative motion description“ beschäftigt sich die Arbeit der Bremer Informatiker – allgemein formuliert – mit der räumlich-zeitlichen Analyse der Relationen zwischen Objekten in dynamischen Szenen. Eine dynamische Szene besteht dabei aus einer Menge von Objekten, die über die Zeit ihre Position variieren können. Das Ziel ist zunächst die qualitative Beschreibung der Bewegung und darauf aufbauend die Interpretation von vergangenen und die Vorhersage von zukünftigen Bewegungssituationen. Die Interpretation und Vorhersage von Spielsituationen in Fußballspielen stellt einen idealen und zudem spannenden Anwendungsbereich dafür dar. Mit Hilfe der von den Bremern entwickelten Methode ist es beispielsweise möglich, eine drohende Abseitsfalle frühzeitig vorherzusagen oder den Schiedsrichter bei der Beurteilung und Erkennung strafbarer Abseitssituationen zu unterstützen. Die entwickelte Methode ist nicht auf die Anwendung im Fußball beschränkt, sondern eignet sich ebenso zur Beschreibung und Interpretation anderer dynamischer Szenen, beispielsweise von Verkehrsszenen oder von biologischen Zellbewegungen.

Auf dem jährlich im Rahmen des internationale Wettbewerbs im Roboterfußball stattfindenden Symposium werden die neusten wissenschaftliche Arbeiten im Bereich RoboCup präsentiert. RoboCup ist eine internationale Initiative zur Förderung von Forschung und Lehre im Bereich der Künstlichen Intelligenz und der intelligenten Robotik. Dabei wird das Fußballspiel als ein Standardproblem betrachtet, zu dessen Lösung Technologien aus verschiedenen Forschungsbereichen unter Echtzeitbedingungen miteinander zu integrieren sind. Zu den Forschungsbereichen gehören unter anderem die Entwicklung und Koordination heterogener autonomer Agenten, Erkennung von Strategien, Planung, Lernen, Robotersteuerung sowie die Integration verschiedener Sensoren wie beispielsweise Kameras, Ultraschall, Infrarot oder Laser Scannern.

Andrea Miene ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bremen und beschäftigt sich im Rahmen ihrer Promotion mit der räumlich-zeitlichen Analyse von dynamischen Szenen. Dr. Ubbo Visser ist wissenschaftlicher Assistent in der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz der Universität Bremen. Seine Forschungsinteressen liegen unter anderem in den Bereichen Wissensrepräsentation und -verarbeitung für das „Semantic Web“ und Multiagentensysteme in dynamischen Echtzeit Umgebungen. Professor Otthein Herzog ist Leiter der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz der Universität Bremen und Sprecher der Bereiche Bildverarbeitung und Intelligente Systeme des Technologie-Zentrums Informatik der Universität Bremen.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Technologie-Zentrum Informatik
Andrea Miene
Universitätsallee 21-23
28359 Bremen
Tel.: 0421 – 218 7827
Mail: andrea@tzi.de

Ansprechpartner für Medien

Angelika Rockel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen