Konzept für Passivenergiehäuser erhielt „Magdeburger Architekturpreis 2003“

Projekt REGIONA entwickelte Energiekonzept

Vor wenigen Tagen wurde der „Magdeburger Architekturpreis 2003“ vergeben. In der Wettbewerbssparte „Energiesparende Einfamilienhäuser für die Stadt“ wurde der eingereichte Entwurf des Architekturbüros Bartl aus Blankenburg mit dem von Dipl.-Ing. Ute Urban, Hochschule Harz, erarbeiteten Energiekonzept mit dem 1. Preis prämiert.

Als Mitarbeiterin des Projektes „Regionales Innovationszentrum für nachhaltiges Wirtschaften“, kurz REGIONA genannt, arbeitete Frau Urban federführend an der Erstellung eines Passivhauskonzeptes für Einfamilienhäuser. Kennzeichen der Passivenergiehäuser ist der sehr geringe Energieverbrauch von maximal 1,5 Liter Öl pro Quadratmeter. Das entspricht ca. 15 Kilowattstunden und liegt damit unter dem Standard von Niedrigenergiehäusern.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro brachte dabei zahlreiche neue Ideen für eine konsequente Umsetzung des Minimal-Energiekonzeptes. Die städtebauliche Einbindung und die wirtschaftliche Konstruktion des Architekten-Entwurfes haben Spielräume für den effizienten Einsatz der erneuerbaren Energien eröffnet. So wurde die Südfassade der Häuser auf 70 Grad geneigt und Sonnenkollektoren in die Häuserwände integriert, um die Wärmeausbeute durch die Sonne optimal zu nutzen.

Durch geschickte Kombination verschiedener erneuerbarer Energieträger, wie Sonnenstrahlen, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe, kann die Siedlung mit 15 Gebäuden ohne Anschluss an das Erdgasnetz versorgt werden. Die Stromerzeugung erfolgt vorrangig durch Fotovoltaik-Anlagen. Solarkollektoren erwärmen das Wasser und tragen zur Beheizung bei. Der anfallende Wärmeüberschuss im Sommer soll für die Beheizung eines gemeinsamen Swimmingpool verwendet werden. Somit wird Energieeinsparung mit zusätzlichem Komfort gepaart.

Bisher gibt es nur zwei zertifizierte Passivenergiehäuser in Sachsen-Anhalt. „Dieses Konzept kann als Grundlage für eine ganze Einfamilienhaus-Siedlung dienen,“ ist sich Frau Urban sicher. „Wir suchen nur noch den passenden Bauträger zur Umsetzung der prämierten Baupläne.“

Kontakt erhalten Sie unter: Tel. 03943 / 26 18 06 oder 03944 / 65822
Mail: uurban@hs-harz.de oderinfo@architektbartl.de

Ansprechpartner für Medien

Ricarda Otto Hochschule Harz

Weitere Informationen:

http://www.hs-harz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen