Prädikat "Nationaler GeoPark" an vier deutsche Geoparks verliehen

Die Alfred-Wegener-Stiftung setzt mit ersten vier Nationalen GeoParks neue Akzente im Geotourismus. Verleihung des Prädikats mit Frau Bundesministerin Edelgard Bulmahn.

Die Alfred-Wegener-Stiftung zur Förderung der Geowissenschaften (AWS) verleiht erstmals das Prädikat „Nationaler GeoPark“ an vier deutsche Geoparks und setzt damit neue Akzente im Geotourismus. Als Ergebnis des Jahres der Geowissenschaften 2002 wird die Initiative mit dem Logo „planeterde® – Welt der Geowissenschaften“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und durch die UNESCO unterstützt.

Die Verleihung findet in Gegenwart von Frau Bundesministerin Bulmahn am Dienstag, dem 1. Juli um 12:00 Uhr, im Alexander-von-Humboldt Haus, Arno-Holz-Straße in Berlin-Steglitz statt. Ausgezeichnet werden die GeoParks (1) Bergstraße-Odenwald; (2) Harz-Ostfalen-Braunschweiger Land; (3) Mecklenburger Eiszeitlandschaft sowie (4) Schwäbische Alb. Die Stiftung ehrt damit die besondere Bedeutung der Geoparks für das geologische Erbe Deutschlands. Zu der Preisverleihung findet statt am:

Dienstag, den 1. Juli 2003 um 12:00 Uhr mit anschließendem Empfang im Alexander-von-Humboldt Haus der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, Arno-Holz-Straße14, 12165 Berlin – Steglitz.

Zum Ablauf der Veranstaltung:

nach einer kurzen Begrüßung durch Dr. Christof Ellger, Generalsekretär der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin, wird die Frau Bundesministerin Bulmahn eine Grußadresse an die Vertreter der vier Geoparks richten. Die Laudationes wird Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Emmermann, Präsident der Alfred-Wegener-Stiftung, halten. Es folgt dann die Übergabe der Urkunden. Anschließend möchten wir Sie zu einem Empfang einladen.

Zur Initiative „Nationaler GeoPark“:

Die Initiative „Nationaler GeoPark“ und die Vergabe des Logos „planeterde ® – Welt der Geowissenschaften“ ist ein Ergebnis des Jahres der Geowissenschaften 2002. Die überragende Resonanz der Bevölkerung auf dieses Wissenschaftsjahr hat gezeigt, dass in der Öffentlichkeit großes Interesse an georelevanten Themen besteht. In „Nationalen GeoParks“ sollen der Bevölkerung die Bedeutung geologischer und geomorphologischer Prozesse in dieser Umwelt verständlich machen, die natürlichen Ressourcen erklären sowie die Landnutzung und die Wirtschafts- und Kulturgeschichte erlebbar machen. Gleichzeitig sollen sie durch Präsentation, Erhaltung und nachhaltige Nutzung des geologischen Erbes zur Verwirklichung der Agenda 21 (Rio 1992) und des World Summit for Sustabinable Development (Johannesburg 2002) beitragen. Die Auszeichnung „Nationaler GeoPark“ und die Vergabe des Logos „planeterde ® – Welt der Geowissenschaften“ erfolgt auf Empfehlung eines Expertengremiums der AWS vom 16. Dezember 2002 für jeweils 5 Jahre, auf der Grundlage von Leitlinien des Bund-Länder-Ausschusses GEO.

Zur Alfred-Wegener-Stiftung zur Förderung der Geowissenschaften (AWS): Die Alfred-Wegener-Stiftung zur Förderung der Geowissenschaften (AWS) wurde 1980 als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin gegründet. Sie wird von künftig 32 geowissenschaftlichen und geotechnischen Gesellschaften und Einrichtungen getragen und repräsentiert rund 50.000 Mitglieder. Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Geowissenschaften. Die Stiftung will sich mit der in ihren Trägerorganisationen vorhandenen Expertise in den Geowissenschaften den Aufgaben widmen, die sich bei der Nutzung der natürlichen Ressourcen und dem Schutz der Umwelt stellen.

Kontakt:

Dr. Gerhard Greiner
Alfred-Wegener-Stiftung
Arno-Holz-Straße14, 12165 Berlin
Telefon: 0311-288-1025
E-Mail: greiner@gfz-potsdam.de

Kontakt Verleihung:

Dr. Nicole Schmidt
GeoForschungsZentrum Potsdam
Telegrafenberg, 14473 Potsdam
Telefon: 0331-288-1047
E-Mail: nsch@gfz-potsdam.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Nicole Schmidt Alfred-Wegener-Stiftung

Weitere Informationen:

http://www.geo-union.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen