Energieförderpreis E.ON 2002 für Ferdinand Trier

Ormoglass wurde ausgezeichnet

Prof. Dr. Ferdinand Trier vom Fachbereich Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik der Fachhochschule München wurde für seine innovativen Entwicklungen und herausragenden Leistungen in den Bereichen Ressourcenschonung und Emissionsvermeidung mit dem E.ON-Energieförderpreis 2002 Bayern ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis erhielt der Wissenschaftler am 28. November 2002 in Regensburg für seine farbigen Sol-Gel-Beschichtungen „ORMOGLASS und ORMOSOL“, das umweltschonend zum Dekorieren von Glas eingesetzt wird.

Als 1997 das farbige umweltfreundliche Sol-Gel-Material zum ersten Mal hauchdünn auf Gläsern spülmaschinenfest aufgetragen werden konnte, eröffnete sich für Ferdinand Trier eine atemberaubende Dimension: die Dekoration von Gläsern konnte künftig äußerst energiesparend und recyclingfähig vorgenommen werden und die dekorierten Gläser waren für den Laien von echtem Farbglas kaum zu unterscheiden. Für das neue Produkt wurde der Name „Ormoglass“ eingetragen und einige Jahre später für ein weiteres Produkt „Ormosol“. Inzwischen gehören 20 Glasfirmen aus 9 Ländern, vorwiegend aus dem osteuropäischen und asiatischen Raum, zu den Interessenten. Die Marktführer waren von der Innovation beeindruckt und unterstützten die Gründung eines Drittmittellabors für Sol-Gel-Technik an der Fachhochschule München. Hier, in der Lothstraße, konnte Trier auf der Basis der Ormosol Produkte ein Beschichtungsmaterial entwickeln, das Edelmetalle täuschend imitierte und zum Verkaufshit wurde.

Neben den gebräuchlichen Farben für Glashütten und Glasveredler fasziniert Trier mit seinen bunten Filzstiften vor allem Jugendliche und Kinder. Wer seine Ideen auf Gläsern dekorieren kann, für den ist Entwicklung an der Fachhochschule München sichtbar und fassbar geworden.

Media Contact

Dr. Traute Schoellmann idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-muenchen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close