Innovationspreis der Assekuranz für Gemeinschaftsprojekt WIND

Der diesjährige Innovationspreis der Versicherungswirtschaft – initiiert von der Zeitschrift Capital – wurde am 14. November verliehen.

Eine siebenköpfige Expertenjury bewertete Einfallsreichtum, Verbraucherfreundlichkeit und Preis-Leistungsverhältnis aller eingereichten Produkte.

Die Unwetterwarnung WIND der Versicherungskammer Bayern (VKB) – ein Gemeinschaftsprojekt von Fraunhofer ISST und meteomedia Deutschland GmbH Jörg Kachelmann – wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Das Projekt WIND (Weather Information on Demand) befindet sich mit 5000 Teilnehmern noch in der Startphase. Die VKB-Kunden erhalten individuelle und detaillierte Warnungen vor Sturm, Starkregen, Gewitter, Frost und Nebel.

WIND wurde vom Fraunhofer ISST auf Basis informationslogistischer Technologien entwickelt. Die dazu notwendigen Wetterinformationen sowie aktuelle Meldungen der Meteorologen liefert der „Kachelmann-Wetterservice“ mit seinem engmaschigen Messnetz von derzeitig etwa 600 Stationen.

„Das Besondere an WIND ist die sehr individuelle Informationsversorgung mit hochqualitativen Wetterdaten“, betont ISST-Projektleiter Ulrich Meissen.“ Schließlich braucht der Kunde Unwetterwarnungen, die ihn tatsächlich betreffen -also nicht etwa solche aus dem Nachbarlandkreis.“

Die Benutzeroberfläche von WIND erlaubt es nicht nur, Wetterereignisse, sondern auch den Ort und die Erreichbarkeit auszuwählen. Ebenso lassen sich Ausgabemedien wie Fax, E-Mail, Pager, Telefon oder Handy auf die Bedürfnisse der Nutzer abstimmen.

98 Prozent der Versicherungskunden begrüßen den neuen Service. „Vorerst erhalten nur Kunden der Versicherungskammer Bayern aktuelle Vorhersagen, um Haus und Hof zu wetterfest zu machen und das Verhalten auf Gefahren einstellen zu können“, sagt Sachversicherungs-Vorstand Walter Lechner. Künftig sollen alle 9,5 Millionen Kunden der öffentlichen Versicherer von Verbesserungen des Wettervorwarnsystems profitieren.

Projektleiter WIND
Dipl. Wirtschaftsingenieur
Ulrich Meissen
Telefon +49 (0) 30/2 43 06-4 50
Telefax +49 (0) 30/2 43 06-5 99
E-Mail ulrich.meissen@isst.fhg.de

Ansprechpartner für Medien

Ines Jansky idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen