11 deutsche Verkehrsunternehmen für vorbildliches Umweltengagement ausgezeichnet

11 deutsche Verkehrsunternehmen wurden heute in Berlin vom Präsidenten des Umweltbundesamtes Prof. Dr. Andreas Troge sowie von Vertretern des Bundesumweltministeriums und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) für ihr großes Engagement im Umweltschutz ausgezeichnet. Sie hatten sich am 1. VCD ÖPNV-Umweltranking beteiligt, das von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützt wird. Fünf dieser Verkehrsunternehmen – aus Frankfurt/Oder, Saarbrücken, Berlin, Hannover und Augsburg – dürfen künftig als Innovationssieger für zukunftsorientiertes Umweltengagement ein im Auftrag des BMU entwickeltes Logo, einen Zitronenfalter mit der Aufschrift: „…psst, natürlich mobil“, nutzen. Dafür müssen die in diesen Städten eingesetzten Verkehrsmittel die anspruchsvollsten europäischen Umweltstandards (EEV) einhalten und besonders lärmarm sein.

Bundesumweltminister Jürgen Trittin sagte aus Anlass der Preisverleihung, dass mit diesem Wettbewerb erstmals für Transparenz auf dem Markt der Leistungen des öffentlichen Personennahverkehrs gesorgt worden sei. „Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass der bevorstehende Wettbewerb im ÖPNV sich nicht allein auf die Kostenfrage beschränkt. Zur Qualität im ÖPNV gehören vor allem attraktive, verbraucherfreundliche Nahverkehrsangebote, die zugleich modernen Umweltstandards gerecht werden“, sagte Trittin.

UBA-Präsident Troge dankte allen beteiligten Verkehrsunternehmen für den mutigen Schritt, ihr Umweltengagement in einem öffentlichen Wettbewerbsverfahren kritisch unter die Lupe nehmen zu lassen. „Jetzt brauchen wir möglichst viele Nachahmer, damit der öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland nicht den Wettbewerb in punkto Mobilität und Umweltfreundlichkeit an seinen größten Konkurrenten — den PKW — verliert“, sagte Troge.

Am 1. VCD ÖPNV-Umweltranking, das mit Unterstützung der TU Dresden durchgeführt wurde, beteiligten sich insgesamt 32 Verkehrsunternehmen aus ganz Deutschland. Zu den weiteren Preisträgern gehören Verkehrsunternehmen aus dem Ohre-Kreis (Sachsen-Anhalt), Saarlouis, Freiburg, Gera, Rosenheim und Heidelberg.

Ansprechpartner für Medien

Michael Schroeren BMU Pressedienst

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Niedertemperaturplasmen: Die maßgeschneiderte Welle

Plasmen werden in der Industrie zum Beispiel eingesetzt, um Oberflächen gezielt zu verändern, etwa Brillengläser oder Displays zu beschichten oder mikroskopische Kanäle in Siliziumwafer zu ätzen – eine Milliarden-Dollar-Industrie. Allerdings…

Innovationen durch haarfeine optische Fasern

Wissenschaftler der Universität Bonn haben auf ganz einfache Weise haarfeine, optische Faser-Filter gebaut. Sie sind nicht nur extrem kompakt und stabil, sondern auch noch in der Farbe abstimmbar. Damit lassen…

So schlank werden die Häuser der Zukunft

Ingenieurinnen und Ingenieure der HTWK Leipzig erforschen neue Materialien, um Gebäude nachhaltiger zu machen und Ressourcen zu sparen In der Einsteinstraße in Dresden entsteht aktuell ein Haus, das einen Einblick…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen