Frauen beim Gründerwettbewerb Multimedia: Selten, aber gut

Siegmar Mosdorf, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, trifft heute beim „Gründerinnen-Dinner“ in Berlin Preisträgerinnen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie initiierten Gründerwettbewerbs Multimedia. Dabei werden im Gründerzentrum „Alte Lokfabrik“ mit Unternehmerinnen und weiteren Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden unter dem Motto „Wenn Frauen gründen“ Chancen und Perspektiven von Frauen in der Selbständigkeit erörtert.

Die bisherige Entwicklung des Gründerwettbewerbs Multimedia zeigt, dass Frauen zwar den Schritt in Existenzgründung noch zu selten wagen, dafür aber erfolgreicher gründen als Männer. Im Schnitt waren „nur“ 12,4 % der Teilnehmer bei den zurückliegenden Wettbewerben Frauen.

Siegmar Mosdorf: „Bemerkenswert nach vier Jahren Gründerwettbewerb ist vor allem, dass Frauen die Umsetzung ihrer Geschäftsidee wesentlich gründlicher und konsequenter planen als Männer. Deshalb hat sich das BMWi zum Ziel gesetzt, mehr Frauen als bislang zur Teilnahme zu bewegen. Erstmals wurde für die derzeit laufende 5. Wettbewerbsrunde ein Sonderpreis für den besten Business-Plan eines Frauen-Teams ausgelobt, gesponsert vom Verband deutscher Unternehmerinnen e.V.“

Nach dem Einsendeschluss am 31.12.2001 zeigt sich ein erster Erfolg: Der Anteil der Teilnehmerinnen stieg auf 20 %.

Marion Widua, Vorstandsvorsitzende der indiwidual AG und Preisträgerin des Gründerwettbewerbs Multimedia 1999, kann die Selbständigkeit als Karriereweg gerade auch für Frauen nur empfehlen: „Selbstbestimmtes unternehmerisches Handeln setzt bei mir immenses Potenzial frei. Als Unternehmerin in einer von Männern dominierten Wachstumsbranche Zeichen zu setzen, das gibt mir zusätzlichen Ansporn.“ Die indiwidual AG hat sich nach knapp zwei Jahren als web-basierte Büroservice-Agentur am Markt etabliert und beschäftigt an fünf Unternehmensstandorten 20 Vollzeit-MitarbeiterInnen, zwei Drittel davon sind Frauen.

Mit dem Gründerwettbewerb Multimedia hat das BMWi bereits mehr als 1100 Firmengründungen angeregt, die zur Schaffung von rund 10.000 Arbeitsplätze geführt haben. Innovative Ideen, gepaart mit durchdachten Geschäftsplänen, haben auch zukünftig hervorragende Chancen für erfolgreiche Unternehmensgründungen im Multimediabereich. Die Branche befindet sich noch weiterhin im Aufbau. Neue Perspektiven ergeben sich insbesondere bei den mobilen Multimediadiensten.

Eine hochkarätige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft bewertet mit Unterstützung des VDI/VDE-Technologiezentrums Informationstechnik derzeit die über 220 eingereichten Geschäftsideen der aktuellen Wettbewerbsrunde. Für die 100 besten Konzepte stehen Preisgelder in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung. Die Preisverleihung findet im April 2002 in Berlin statt.

Ansprechpartner für Medien

BMWi

Weitere Informationen:

http://www.gruenderwettbewerb.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Daten zur Konstruktion der Cheops-Pyramide

Die Cheops-Pyramide ist mit einer Höhe von 139 Metern die größte der drei Pyramiden von Gizeh und gehört zu den ältesten Bauwerken der Welt. Und doch gibt dieses vor 4500…

Glasoptiken für Sensoren nach dem Vorbild der Natur

Mottenaugen-Mikrostrukturen statt umweltschädlicher Beschichtung Mit sogenannten Punkt-Gas-Sensoren lassen sich die Zusammensetzung der Erdatmosphäre sowie die Konzentration bestimmter Gase wie Methan bestimmen. In den Sensoren sind Optiken aus Glas verarbeitet. Diese…

Metalle recyceln statt Bodenschätze abbauen – mit laserbasierter Sensortechnik

Um die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie in puncto Rohstoffversorgung zu stärken, entwickelten das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT und die Cronimet Ferroleg. GmbH im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts »PLUS« gemeinsam ein laserbasiertes…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen