50.000 DM für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Bundesfamilienministerium lobt Nachwuchspreis für Familienforschung aus

Eine zeitgemäße Familienpolitik ist angewiesen auf wissenschaftlich fundierte Analysen der sozialen Veränderungen und Problembereiche. Um junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Anfang ihrer Laufbahn zu praxisnaher Forschung anzuregen, lobt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Jahr 2002 erstmals einen „Nachwuchspreis für Familienforschung“ aus. In Zukunft soll dieser Preis alle zwei Jahre verliehen werden.

Angesprochen sind Studierende, Promovenden, Habilitanden, Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer unter 40 Jahre, die noch keinen Ruf auf eine eigene Professur erhalten haben. Der Nachwuchspreis für Familienforschung in Höhe von 50.000 DM wird verliehen für eine abgeschlossene wissenschaftliche Arbeit von herausragender Qualität über ein familienbezogenes Thema im Fach Soziologie, Politikwissenschaft, Ökonomie, Psychologie, Pädagogik oder eine herausragende Arbeit zur Familie in einem anderen Fach. Neben der wissenschaftlichen Qualität werden Originalität und Interdisziplinarität besonders gewürdigt.

Die Bewertung der Arbeiten übernimmt eine siebenköpfige unabhängige Jury aus Expertinnen und Experten für Familie und Familienforschung.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2002. Einsendungen und begründete Vorschläge müssen rechtsverbindlich unterschrieben mit sechs Exemplaren der Arbeit sowie biografischen Angaben zur Autorin bzw. zum Autor beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat 206, Rochusstraße 8-10, 53123 Bonn, eingereicht werden.

Media Contact

BMFSFJ Pressemitteilung Mailinglistenservice BMFSFJ Pres

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close