Sächsisches Konsortium will Energiesparfenster bauen

Neues Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gestartet, was sich mit der Überführung eines ökologisch sinnvollen, passivhaustauglichen Fenstertyps in die Praxis befasst.

Ein Weihnachtsgeschenk in Form einer Bewilligungszusage konnte Prof. P. Fritz, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Umweltforschungszentrums und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) dem Leipziger Bürgermeister Herrn Tschense sowie einigen sächsischen Unternehmern noch kurz vor den Feiertagen überbringen. Im Namen der DBU überreichte er dem sächsischen Konsortium, bestehend aus dem Leipziger Verein SolarCity e.V., dem Leipziger Ingenieurbüro A. Naumann & H. Stahr, der HFB Engineering GmbH Leipzig und der Zwickauer Firma Höhbauer Fensterbau, die Förderzusage der DBU für deren neues Entwicklungsvorhaben.
Durch das neu gestartete Verbundprojekt sollen vorliegende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Erstellung eines ökologisch sinnvollen, passivhaustauglichen Fenstertyps in die Praxis umgesetzt werden. Die zunehmende Optimierung für Wärmedämmstandards der Niedrigenergie- und Passivhausbauweise erfordert eine immer weitere Verbesserung von Bauteilen hinsichtlich ihrer konstruktiven und bauphysikalischen Eigenschaften. Die Projektpartner wollen diesem Bedarf durch die Konstruktion und den modellhaften Einbau eines neuen Kastenfenstertyps nachkommen. Die Fensterkonstruktion soll überwiegend aus einheimischen Hölzern realisiert werden, Tauwasserbildung und Wärmebrücken sollen durch konstruktive Besonderheiten vollkommen vermieden werden. Besondere Ansprüchen werden an Brand- und Schallschutz gestellt werden. Der Preis für das neue Fenster soll deutlich unterhalb dem der derzeitigen Wärmeschutzfenster liegen.

Weitere Informationen zum Projekt oder zu den Förderbedingungen der DBU sind beim Projektkoordinator SolarCity e.V. (Tel.: 0341/2118257, E-Mail: info@solarcity-leipzig.de) oder beim Regionalbüro der Deutschen Bundesstiftung Umwelt am Umweltforschungszentrum (Tel.: 0341/235-2802, E-Mail: muenker@gf.ufz.de) erhältlich.

Media Contact

Susanne Hufe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close