NRW-Forschungsministerin Gabriele Behler verleiht Forschungspreis

Im Düsseldorfer Stadtmuseum zeichnetet die Ministerin für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Gabriele Behler, Herrn Prof. Dr.-Ing. Klaus Görner von der Universität-Gesamthochschule Essen und Herrn Prof. Dr.-Ing. Hans Fahlenkamp von der Universität Dortmund im Rahmen der Offensive »Zukunftsorientierte Spitzenforschung« für ihr Forschungsprojekt für mehr Sicherheit bei der chemischen Produktion aus.

Die Forschungsministerin würdigte die Gewinner der Ausschreibung »Modellbildung und Simulation in der Produktionslinie chemischer Produkte« für ihre hervorragende hochschulübergreifende Kooperation, die das Forschungsvorhaben »Modellierung und Simulation der Partikelbildung aus Gasen und feindispersen Flüssigkeiten« zum Leben erweckte. Unter dem komplexen Titel verbirgt sich eine der großen Herausforderungen der Chemie: Die computergestützte Entwicklung neuer, qualitativ hochwertiger Produkte und die Umsetzung von Grundlagenkenntnissen in industrielle Verfahren.

Die optimale Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und industrieller Praxis ist mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Hans Fahlenkamp in einem der Preisträger vereint. Als Inhaber des Lehrstuhls Energietechnik an der Universität Dortmund und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Oberhausen steht er maßgeblich dafür, dass innovative Forschungsergebnisse schnell und konkurrenzfähig Eingang in die Industrie finden.

In ihrem Forschungsvorhaben, das durch die Optimierung chemischer Produktionsprozesse mittels Computertechnologie zur Verringerung der Umweltbelastung und ein verantwortliches Abwägen von Nutzen und Risiko beiträgt, werden die Gewinner der Ausschreibung von der Landesregierung mit einem Preisgeld in Höhe von rund 1,3 Mio. DM über drei Jahre unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Ansprechpartner für Medien

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen