Bewerbungsrekord für den Axia-Award 2008

Deloitte verleiht zum zweiten Mal den Axia-Award als Auszeichnung für nachhaltig erfolgreiche Unternehmensführung im Mittelstand – diesmal bereits in drei Regionen Deutschlands. Der Zulauf der Bewerber ist – wie auch im Jahr zuvor – beeindruckend. Deloitte überreicht im Rahmen des Mittelstandsprogramms

„Partner der Region“ den Preis nun erstmals in Bayern und Baden-Württemberg sowie zum zweiten Mal in Norddeutschland.

Im Süden der Republik steht dabei das Thema Corporate Governance im Mittelpunkt, der Norden fokussiert sich auf Unternehmensstrategien.

„Aufgrund des großen Interesses der Unternehmen am letztjährigen Wettbewerb haben wir dieses Jahr unser Programm auf Bayern und Baden-Württemberg erweitert“, betont Herbert Reiß, Leiter des Mittelstandsprogramms bei Deloitte.

Die hohen Bewerberzahlen für den Axia-Award 2008 sprechen für sich: Baden-Württemberg verzeichnet 49 Bewerbungen, Norddeutschland 74 und in Bayern haben sich 94 Unternehmen akkreditiert.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens durchlaufen die Unternehmen drei Stufen: Die Bewerbung des Unternehmens anhand eines Fragebogens, ein persönliches Interview und schließlich die Auswahl der Preisträger durch die Jury. Die Fragebögen und Interviews werden von den Professoren ausgewertet, in Studien zusammengetragen und die Ergebnisse im Rahmen der regionalen Preisverleihung vorgestellt.

Die Axia-Verleihung für Norddeutschland findet am 21. Januar 2009 in der Handelskammer Hamburg statt. Partner sind die Leuphana Universität Lüneburg, die NBank und die Investitionsbank Schleswig-Holstein. Der Jury sitzt unter anderem Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer der IHK, bei. Arthur E. Darboven, Inhaber und Geschäftsführer der Kaffeerösterei J. J. Darboven, spricht als Gastredner während der Verleihung.

In Bayern wird der Axia-Award am 29. Januar 2009 im Schloss Nymphenburg in München verliehen. Zur Jury gehören Gerd Rohrseitz, Geschäftsführer von Ecka Granulate GmbH & Co. KG und Frau Prof. Dr. Anja Tuschke, Inhaberin des Lehrstuhls für Strategische Unternehmensführung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Als Gastredner wird der Unternehmer Hans-Rudolf Wöhrl zugegen sein.
Baden-Württemberg veranstaltet die Preisverleihung am 4. Februar 2009 im Mercedes-Museum in Stuttgart. Die Universität Hohenheim, insbesondere Herr Prof. Dr. Dirk Hachmeister, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Finanzierung und die Südwestbank begleiten die Veranstaltung. Die Jury verstärkt Dr. Wolfgang Kuhn, Sprecher des Vorstandes der Südwestbank.

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt wird als Gastredner vor Ort sein.

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. „To be the Standard of Excellence“ – für die 165.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns ©

2008 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Media Contact

Isabel Milojevic presseportal

Weitere Informationen:

http://www.deloitte.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer