Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreise 2008 verliehen

Am 30. Mai 2008 fand im Unternehmen Kverneland Group Deutschland GmbH in Soest eine Nachwuchsförderungstagung der Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik im VDI (VDI-MEG) statt. Auf ihr wurden die Verfasser der vier besten agrartechnischen Diplom- und Masterarbeiten mit dem Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis geehrt.

Der Preis ist mit 600 EUR dotiert und wird von der Max-Eyth-Stiftung finanziert.

Folgende Arbeiten wurden prämiert:

• Dipl.-Ing. (FH) Christian Fischer
Verwendung von elektronischen Identifikationssystemen als Baustein in einer Qualitätssicherungskette im Weinbau
• M.Sc. Daniel Fuchs
PV-basierte Aufladestation für Geräteakkumulatoren zur verbesserten ländlichen Elektrifizierung in Nordkenia
• Dipl.-Ing. Bergen Helms
Grundlagen zur Simulation eines Traktors und detaillierte Modellierung eines stufenlosen Getriebes
• Dipl.-Ing. (FH) Paul Witzel
Entwicklung eines Kranprüfstandes
Professor Dr.-Ing. Henning Meyer, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Nachwuchsförderung der VDI-MEG, übereichte die Preise und wünschte allen Geehrten einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. Den Betreuern der Abschlussarbeiten sprach Professor Meyer seinen Dank für die Unterstützung der Studierenden bei der Bearbeitung der anspruchsvollen Themen aus.

Media Contact

Dr. Andreas Herrmann VDI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close