Nachwuchsingenieure bauen Modell T

Die RWTH Aachen vertritt Deutschland bei diesem Wettstreit als eine der insgesamt fünf teilnehmenden Universitäten.

In dem viermonatigen Projekt werden die Hochschulen versuchen mit Teams aus Wissenschaftlern und Studierenden, ein Konzept für ein neues Modell T zu entwickeln und für ihre Hochschule Stipendien im Wert von 25.000 US-Dollar zu gewinnen. Jede Universität hat von Ford Global Technologies 75.000 US-Dollar zur Unterstützung des Entwicklungsprozesses für das Fahrzeugkonzept erhalten.

Von dem Geld sollen Skizzen, virtuelle Modelle, wissenschaftliche Untersuchungen und möglicherweise sogar kurzfristig herstellbare Hardware-Modelle finanziert werden.

Die Teams sind dazu aufgefordert, ein einfaches, robustes und leichtes Fahrzeug zu entwickeln. Das Auto muss Platz für mindestens zwei Personen bieten und soll neuartige Lösungen für Fertigung, Antrieb und Nachhaltigkeit aufweisen. Und – die womöglich größte Herausforderung im Rahmen des Projektes – das Fahrzeug muss sowohl eine Reichweite von mindestens 200 Kilometern haben, als auch zu einem Grundpreis von 7.000 US-Dollar verkauft werden können. Die Universitäten haben bis zum 1. September 2008 Zeit, ihre Vorschläge einzureichen.

Weitere Informationen erteilt gerne Dipl.-Ing. Sven Faßbender vom Lehrstuhl und Institut für Kraftfahrwesen unter 0241 – 80 25624.

i. A. Celina Begolli

Ansprechpartner für Medien

Thomas von Salzen idw

Weitere Informationen:

http://www.rwth-aachen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen