Studie zur Videoanalyse von Fahrerschläfrigkeit ausgezeichnet

Auf dem Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft in München wurden Forscher der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gemeinsam mit einem Kollegen der Universität Stuttgart für die beste wissenschaftliche Publikation des Jahres 2007 in der Zeitschrift für Arbeitswissenschaft ausgezeichnet.

Als federführender Autor nahm Prof. Dr. med. Axel Muttray vom Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Mainzer Uni die Ehrung am 10. April 2008 entgegen. Mit dem „Best Paper Award“ genannten Preis werden jedes Jahr hervorragende Leistungen für das Fach Arbeitswissenschaft ausgezeichnet und das Engagement für die Arbeitswissenschaft und deren Weiterentwicklung gewürdigt.

Etwa ein Viertel aller tödlichen Unfälle auf Autobahnen wird durch Sekundenschlaf verursacht. Genau hier setzt die gemeinsame Studie der Mainzer und Stuttgarter Wissenschaftler an. Im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) untersuchen die Forscher die Entstehung von Schläfrigkeit und Sekundenschlaf bei Omnibusfahrern.

Für ihre Untersuchungen begleiten die Wissenschaftler Reisebusfahrer mit ihren Passagieren auf Fernfahrten Tag und Nacht. Während der Fahrt angefertigte Videoaufnahmen der Fahrer werden nachträglich im Labor auf Schläfrigkeit analysiert. Mit ihrer Arbeit haben Muttray und seine Kollegen die Methode Videoanalyse in wesentlichen Punkten weiterentwickelt und verbessert. Ziel des gesamten Projektes ist die Prävention schläfrigkeitsbedingter Unfälle.

Es werden kurzfristig noch interessierte Busunternehmen als Teilnehmer an Messfahrten gesucht.

Kontakt und Informationen.
Prof. Dr. Axel Muttray
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 (0) 6131 39-33233
Fax +49 (0) 6131 39-36680
E-Mail: amuttray@uni-mainz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Live-Webinar 10.12.: Fraunhofer IPA vs. Corona

Aktuelle Anwendungsfälle aus der angewandten Forschung Die Corona-Pandemie stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, denn es gilt, die Bevölkerung und den Wohlstand optimal zu schützen. Expertinnen und Experten von Fraunhofer…

Und der Haifisch, der hat Zähne

Besonderheit im Zahnschmelz von Haifischzähnen entdeckt Haifischzähne müssen während ihrer kurzen Verweildauer auf den Punkt funktionieren: Der Port-Jackson-Stierkopfhai ernährt sich von harten Beutetieren wie Seeigeln und Muscheln. Seine Zähne müssen…

Quantenphotonik für abhörsichere Kanäle und extrem genaue Sensoren

Yes, we quant! Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IZM wollen die Quantenphysik aus den Lehrbüchern in die Realität bringen. Mit Hilfe von optischen Glas-integrierten Wellenleitern entwickeln sie eine universelle Plattform,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close