Transferpreis WissensWerte 2008

Der Preis kann auch an Wissenschaftler vergeben werden, die eine Innovation in die Anwendung bringen wollen und zu diesem Zweck eine Kooperation mit einem nach Möglichkeit in der Region ansässigen Unternehmen eingegangen sind. Als besonders preiswürdig werden Entwicklungen betrachtet, die ein hohes Innovations- und Marktpotenzial erkennen lassen.

Anlässlich seines 10-jährigen Geburtstages hat der Förderverein das Preisgeld auf 20.000 € verdoppelt. Mit dem Preis leistet der Förderverein einen Beitrag dazu, die in der herausragenden Wissenschaftslandschaft Berlins und Brandenburgs vorhandenen wissenschaftlichen Ergebnisse bekannt zu machen und deren anwendungsorientierte Umsetzung zu fördern.

Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige, hochkarätige Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Preisverleihung findet im Herbst im Rahmen des Festaktes anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Fördervereins statt.

Zur Bewerbung um den Preis eingeladen sind Wissenschaftler aller naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen einschließlich der Medizin und Mathematik an universitären und außeruniversitären Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Personengruppen. Einsendeschluss ist der 15. August 2008. Nähere Informationen und die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Frau Karin Lemansky-Timm, Telefon: 030 / 46 302 461 sowie unter der Internetadresse: http://www.transferpreis.de.

Die Ausschreibungen für den Transferpreis WissensWerte haben in den zurückliegenden Jahren ein lebhaftes Echo gefunden und auf beeindruckende Weise gezeigt, wie praxisorientiert die Wissenschaftler der Region arbeiten. Aus der Fülle der Einreichungen wurde im Jahre 2003 ein Echelle-Spektrometer zur Charakterisierung von Laserstrahlen für den Preis ausgewählt. 2004 wurde die Entwicklung von DFG-Hochleistungslaserdioden und 2005 die Entwicklung und Aufklärung einer neuen physiologischen Wirkung des Edelgases Xenon ausgezeichnet. 2007 wurden neue Lipidnanopearls ausgezeichnet, die nicht nur in der kosmetischen Industrie eingesetzt werden können, um Wirkstoffe über Cremes zu verabreichen. Auch in diesem Jahr erwartet der Förderverein wieder interessante Bewerbungen.

verantwortlich: Frauke Nippel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 030 / 46 302 504; E-Mail: nippel@technologiestiftung-berlin.de

Ansprechpartner für Medien

Frauke Nippel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein- und Auswanderung von Gast-Atomen in Speicherstruktur direkt beobachtet

Energiematerialien … Batterieelektroden, Gas-Speicher und einige heterogene Katalysatormaterialien besitzen winzige Poren, die Raum für Atome, Ionen oder Moleküle bieten. Wie genau diese „Gäste“ in die Poren einwandern, ist entscheidend für…

Partikelmesstechnik in der Produktionslinie

Forschungsprojekt SPOT geht an den Start … Partikuläre Verunreinigungen und Defekte auf Bauteiloberflächen werden in der Produktion entweder durch Sichtkontrolle oder durch Abspülen des Bauteils und Analyse der Spülflüssigkeit erkannt….

FEL-Lasing erstmals unter 170 Nanometer mit Optiken vom LZH

Bisher erreichten Oszillator-Freie-Elektronenlaser nur Ausgangswellenlängen bis zu 176,4 Nanometer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es nun gelungen, Optiken herzustellen, mit denen Physiker der Duke University,…

Partner & Förderer