Arbeitsmediziner erhält Felix Burda Award

Im Berliner Adlon-Hotel wurde der Felix Burda Award am vergangenen Sonntag zum sechsten Mal verliehen. BDI-Präsident Jürgen R. Thumann überreichte Dr. med. Daniel Mauss, Mitglied des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), den Preis in der Kategorie „Prevention at Work“ für sein innovatives Präventionsprogramm. Im Rahmen der „Gesundheitsanalyse 2007“ der EADS Deutschland GmbH leitete er die Darmkrebs-Vorsorge-Aktion unter Mitarbeitern.

Dr. Wolfgang Panter, der Präsident des VDBW, erklärt: „Wir sind stolz, dass unser Verbandsmitglied Dr. Mauss mit diesem bedeutenden und in der Öffentlichkeit stark wahrgenommenen Preis bedacht wurde – eine große Auszeichnung für einfach sehr gute Arbeit, die zeigt, dass Betriebsärzte Präventionsexperten sind. Wir freuen uns, dass die Felix Burda Stiftung die Leistungen unserer VDBW-Mitglieder bereits zum zweiten Mal nach der ersten Auszeichnung vor zwei Jahren mit dem Award würdigt.“

Dr. Mauss ist Leitender Betriebsarzt des EADS-Werks Augsburg und verband die Darmkrebsfrüherkennung mit einem Check auf Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Aufgrund dieser Kombination wurde eine ungewöhnlich hohe Teilnehmerquote von 60 Prozent der Mitarbeiter erreicht. Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen will dieses Programm nun allen 120 000 Mitarbeitern zugänglich machen.

Die Jury lobte diese hervorragend dokumentierte Arbeit aus dem Bereich Darmkrebsvorsorge als besonders beispielhaft. Sie zeigt sich vom innovativen Ansatz des Projekts überzeugt, „Darmkrebsvorsorge in ein übergreifendes Gesamtvorsorgepaket für Mitarbeiter einzubinden, bei dem es im weitesten Sinn um gesunde Lebensführung und entsprechende Tests zur Früherkennung von Zucker, Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und eben Darmkrebs geht. Ein Gesamtvorsorgepaket für chronische Erkrankungen aufgrund von ungesundem Lebensstil, das auch die Darmkrebsvorsorge berücksichtigt, ist zwar naheliegend, wird aber faktisch gegenwärtig noch nirgendwo angeboten. Dass die Idee funktionieren kann, zeigt die ungewöhnlich hohe Teilnehmerate am Darmkrebsscreening bei EADS“, so die Begründung der Jury.

Mit der Kategorie „Prevention at Work“ werden innovative medizinisch-wissenschaftliche Projekte geehrt, die gezielt und nachhaltig zur Förderung der Darmkrebsprävention und -früherkennung in Deutschland beitragen und Mitarbeitern eine kostenlose Darmkrebsvorsorge ermöglichen. Weitere Informationen zum Felix Burda Award unter www.felix-burda-award.de.

Ansprechpartner für Medien

Katharina Dreger DauthKaun Public Relations

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen