Innovative Geschäftsideen gesucht

Bereits zum 6. Mal suchen der Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar, die Ideenschmiede Jena und das StartUp Centre Jena die besten Geschäftsideen in der Region Jena-Weimar.

Studierende, Wissenschaftler und Gründungsinteressierte können bis zum 20. Mai ihre innovativen Ideen für ein Produkt oder eine Dienstleistung in Form eines dreiseitigen Ideenpapiers einreichen. Dieses Ideenpapier sollte die Geschäftsidee, den Kundennutzen, eigene Kompetenzen und erste Vorstellungen für eine praktische Umsetzung enthalten. Alle eingereichten Ideen werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt.

Anmeldungen für den Wettbewerb nehmen bis zum 20. Mai 2008 André Kabeck von der Fachhochschule Jena, Tel. 03641 / 20 51 27, Ralf Schindek von der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Tel. 03641 / 93 10 78, und Martin Vetter von der Bauhaus-Universität Weimar, Tel. 03643 / 58 39 24, entgegen.

Alle Teilnehmer bekommen von erfahrenen Juroren aus Hochschule und Wirtschaft ausführliche Bewertungen zu ihren Ideen. Aus den eingereichten Ideen wählt die Jury die Preisträger aus.

Als Preise für die innovativsten Ideen werden Geldprämien im Gesamtwert von 2.250 Euro vergeben. Darüber hinaus gibt es zwei Sonderpreise. Dabei handelt es sich um die Kostenübernahme für eine deutsche Patentanmeldung und ein Coaching für die Weiterentwicklung der Geschäftsidee bis hin zu Vorbereitung eines Businessplans.

Die Preisverleihung wird am 18. Juni 2008 um 16.00 Uhr im Technologie- und Innovationspark Jena stattfinden.

Gesponsert wird der Ideenwettbewerb auch in diesem Jahr wieder von Wirtschaftspartnern aus der Region Jena-Weimar:

* Sparkasse Jena-Saale-Holzland
* Glatt Ingenieurtechnik GmbH Weimar
* BioCentiv GmbH
* Kanzlei Meissner, Bolte & Partner
* IQ2b GmbH Weimar
Kontakt:
Ralf Schindek
Servicezentrum Forschung und Transfer der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641 / 93 10 78
E-Mail: ralf.schindek[at]uni-jena.de

Ansprechpartner für Medien

Ralf Schindek idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer