"Deutscher Sprachpreis" 2008 an Blanche Kommerell

Die Preisträgerin ist bekannt als Schauspielerin, Regisseurin, Schriftstellerin und Dozentin für Sprache und Schauspiel. Der Deutsche Sprachpreis würdigt sorgfältigen Sprachgebrauch und gutes, verständliches Deutsch. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird seit 1984 vergeben.

Die Stiftung würdigt Kommerells vielfältigen Einsatz für die deutsche literarische Sprache. Sie hat seit den 80er Jahren literarische Porträts, szenische Lesungen und Monologe nach Romanen und Erzählungen erarbeitet und sie einem vielfältigen Publikum im In- und Ausland vorgestellt. Aus der langjährigen Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache sind drei Bände mit eigener Lyrik entstanden.

Kommerell lehrt an der Universität Witten/Herdecke und an der Humboldt-Universität; nach dem Urteil der Jury befähige sie Studenten dazu, „die Schönheit literarischer Texte zu entdecken, selbst zu sprechen und darzustellen“. In Witten ist unter ihrer Leitung ein Studententheater entstanden, das sich in jährlichen Theateraufführungen und szenischen Lesungen, den großen dramatischen Texten widmet und mit Gastspielaufführungen auch Anerkennung in der Öffentlichkeit fand.

Die „Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache“ wurde 1978 von dem Gymnasiallehrer und Namenforscher Henning Kaufmann (1897 – 1980) unter dem Dach des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in Essen gegründet. Sprachpreis-Träger der letzten Jahre waren: Charles Linsmayer, (2007), Dieter Henrich (2006), Heike Schmoll (2005), Peter von Matt (2004), Das „Streiflicht“ der Süddeutschen Zeitung (2003), Karl Heinz Bohrer (2002), Theodor Ickler (2001) und Peter von Polenz (2000).

Die Preisverleihung findet Ende September in Weimar statt.
Mehr zur Preisträgerin unter http://www.blanchekommerell.de
Pressekontakt:
Michael Sonnabend
Telefon: 0201/8401-181
E-Mail: michael.sonnabend@stifterverband.de

Media Contact

Michael Sonnabend idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hirngröße bei Primaten sagt nichts über deren Intelligenz aus

Göttinger Forscherteam vergleicht kognitive Fähigkeiten verschiedener Primatenarten Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans sind unsere nächsten Verwandten, haben wie wir relativ große Gehirne und sind sehr intelligent. Aber schneiden Tiere, die größere…

Nanokristalle lassen Vulkane explodieren

Bayreuther Geoforscher entdeckt Ursachen plötzlicher Eruptionen Winzige Kristalle, zehntausend Mal dünner als ein menschliches Haar, können explosionsartige Vulkanausbrüche verursachen. Diesen überraschenden Zusammenhang hat jetzt ein deutsch-britisches Forschungsteam unter der Leitung…

Höhere Wirkungsgrade bei Organischer Photovoltaik – neuer Solarzellenrekord auf 1 cm2

Die Forschung im Bereich der Organischen Photovoltaik arbeitet mit Nachdruck daran, die Wirkungsgrade weiter zu erhöhen. Neue Materialien aus der synthetischen organischen Chemie haben in den letzten Jahren deutliche Steigerungen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close