Internationaler Fallstudienwettbewerb "WHU Case Challenge" entschieden

Nach einer eindrucksvollen Finalrunde am Samstag stand als Sieger das Team der Uni Düsseldorf fest. Den zweiten Platz belegte das Team „Kilungi HHL“ der Handelshochschule Leipzig. Das Team „Rotterdam“, das aus Studenten der European Business School und der Universität Rotterdam bestand, kam auf den dritten Platz.

12 Teams aus jeweils vier Studierenden von Top Business Schools, die sich zuvor in einer Bewerbungsrunde gegen über 200 Teams aus aller Welt durchgesetzt hatten, bearbeiteten eine Fallstudie zum Thema „Sustainable Development vs. Profitability? – Risks and Opportunities in Africa!“.

Ihre Aufgabe war es dabei, einen kreativen Ansatz zu finden, wie ein bislang spendenfinanziertes Entwicklungshilfeprojekt in Kenia profitabel werden kann. Die besondere Herausforderung bestand darin, bei der Optimierung von Umsatz und Kosten, das Entwicklungsziel, die Beseitigung von Armut im ländlichen Raum nicht aus den Augen zu verlieren.

Nach einer ausführlichen Einführung in die Problematik durch Prof. Dr. Arnd Huchzermeier, Inhaber des Lehrstuhls für Produktionsmanagement an der WHU, und Hartmut Sieper, CEO & Gründer der Trans Africa Invest, hatten die Teilnehmer am Freitag 14 Stunden Zeit, die Fallstudie zu bearbeiten.

Die Jury setzte sich zusammen aus McKinsey Beratern, Vertretern des Industrieunternehmens Henkel, Vertretern der Alumni-Organisation der WHU „InPraxi“ und Wissenschaftlern der WHU – Otto Beisheim School of Management. Von den Ideen der Studierenden war die Jury sichtlich beeindruckt und hatte es angesichts des hohen Niveaus der gebotenen Leistungen nicht leicht die Sieger zu küren.

Einen festlichen Abschluss fand die Veranstaltung am Samstagabend im Gewölbekeller der WHU. Prof. Dr. Peter Hennicke, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie, referierte dabei über die Bedeutung nachhaltiger Energieerzeugung auf dem afrikanischen Kontinent und Ismail Esau, Botschaftsrat der Republik Südafrika bereicherte die Veranstaltung durch seine Ansprache zum Thema „Rolle Südafrikas in der Weltwirtschaft“.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Maximilian Backhaus
WHU Case Challenge- Ressort Öffentlichkeitsarbeit
Email: maximilian.backhaus@whu.edu
Tel: 0172 158 7340

Ansprechpartner für Medien

Jürgen Neumann idw

Weitere Informationen:

http://www.whu.edu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen